Olympia : Spanien verliert gegen Japan

Spanien hat im ersten Gruppenspiel des olympischen Fußballturniers eine Niederlage einstecken müssen. Der Welt- und Europameister verlor mit 0:1 gegen Japan. Auch Brasilien, die Schweiz und Großbritannien taten sich schwer.

Geschlagen. Japan reichte ein Tor zum Sieg gegen Welt- und Europameister Spanien.
Geschlagen. Japan reichte ein Tor zum Sieg gegen Welt- und Europameister Spanien.Foto: AFP

Mitfavorit Spanien ist mit einer überraschenden Niederlage ins olympische Fußball-Turnier gestartet. Die Iberer verloren am Donnerstag in Glasgow ihr Auftaktspiel der Gruppe D gegen Japan mit 0:1 (0:1). Den Siegtreffer für die Japaner erzielte der Mönchengladbacher Yuki Otsu in der 34. Minute, als der Mittelfeldspieler nach einer Ecke aus kurzer Distanz einschoss.

Damit entschied Otsu auch das Duell mit seinem Gladbacher Teamkollegen Alvaro Dominguez für sich, der in der Abwehr der Spanier 90 Minuten lang zum Einsatz kam. Spanien musste ab der 41. Minute mit zehn Mann auskommen, nachdem Inigo Martinez die Rote Karte gesehen hatte. Im zweiten Spiel der Gruppe D trennten sich Honduras und Marokko 2:2.

Einen Fehlstart legte auch die Schweiz hin. Gegen Fußball-Zwerg Gabun kamen die Schweizer in Newcastle nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Admir Mehmedi brachte die Schweiz zwar bereits in der 5. Minute per Strafstoß in Führung. Pierre Aubameyang gelang kurz vor dem Pausenpfiff jedoch der Ausgleich für die Afrikaner. Zwölf Minuten vor dem Ende sah bei den Schweizern Oliver Buff Gelb-Rot. Im anderen Spiel der Gruppe B spielten Mexiko und Südkorea zum Start 0:0. In der Gruppe A gewann Uruguay gegen die Vereinigten Arabischen Emirate mit 2:1.

Brasilien besiegt Ägypten

Mitfavorit Brasilien ist erfolgreich in das olympische Turnier gestartet. Der Rekordweltmeister zitterte sich in Cardiff nach einer vermeintlich sicheren 3:0-Führung am Ende zu einem glücklichen 3:2 (3:0) gegen Ägypten und darf weiter von seiner ersten Goldmedaille bei Olympia träumen. Die Treffer für das Team von Trainer Mano Menezes erzielten Rafael (16.), Leandro Damião (26.) und Superstar Neymar (30.). Die Ägypter, die vom früheren Bundesligaprofi Hamy Ramzy trainiert werden, waren gegen die Auswahl des fünfmaligen Weltmeisters vor der Pause hoffnungslos unterlegen. Routinier Mohamed Abou-Treika (52.) und Mohamed Salah (76.) machten das
Spiel aber wieder spannend. Zwei Jahre vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land unterstrich die junge brasilianische Mannschaft bei ihrem ersten Turnierauftritt nur 45 Minuten, dass sie ein Kandidat für den Olympiasieg ist. Durch ihren Erfolg setzten sich die Brasilianer, die zuletzt bei der WM 2010 und der Copa America 2011 frühzeitig gescheitert waren, auch an die Tabellenspitze der Gruppe C. Im nächsten Spiel trifft die Selecao auf Weißrussland, das zeitgleich in Coventry gegen Neuseeland 1:0 (1:0) gewann.

Bildergalerie: Die internationalen Stars der Spiele

Die internationalen Olympia-Stars
Sprinter Usain Bolt war in Peking 2008 der Superstar und wurde dreimal Olympiasieger. Und er inszenierte sich dabei als Showman. Zumindest das hat der Jamaikaner noch nicht verlernt, allerdings scheint er nach jahrelanger Dominanz plötzlich schlagbar. Bei der Olympia-Qualifikation in seiner Heimat wurde er hinter Yohan Blake über die 100 und 200 Meter jeweils nur Zweiter. Stiehlt ihm sein Landsmann in London womöglich erneut die Show?Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: Reuters
25.07.2012 17:44Sprinter Usain Bolt war in Peking 2008 der Superstar und wurde dreimal Olympiasieger. Und er inszenierte sich dabei als Showman....

Großbritannien spielt nur Remis

Gastgeber Großbritannien ist nicht über ein enttäuschendes Remis hinausgekommen. Die Auswahl von Trainer Stuart Pearce musste sich am Donnerstag in Manchester mit einem 1:1 (1:0) gegen Senegal zufriedengeben. Nach der Führung durch den Waliser Craig Bellamy (19.Minute) erzielte Moussa Konate (81.) noch den Ausgleich für die Afrikaner. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben