Sport : OLYMPIA

DOPING

Italienischer Fechter unter Verdacht

Florett-Vizeweltmeister Andrea Baldini aus Italien steht unter Doping-Verdacht und darf nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen. Der 22-Jährige wurde bei den Europameisterschaften in Kiew Anfang Juli positiv auf ein Diuretika-Mittel getestet. Italiens Nationales Olympisches Komitee schloss den Weltranglistenersten bereits aus dem Peking-Team aus und nominierte Andrea Cassara nach. dpa

Erste 100 Tests negativ

Die ersten 100 Doping-Trainingskontrollen vor den Spielen sind negativ ausgefallen. Das Internationale Olympische Komitee führt seit Eröffnung des Olympischen Dorfes die Tests durch. Insgesamt sind 4500 Kontrollen vorgesehen, davon 1300 außerhalb der Wettkämpfe. dpa

TENNIS

Scharapowa sagt ab, Schüttler hofft

Die Russin Maria Scharapowa hat ihren Start bei den Olympischen Spielen wegen einer Schulterverletzung abgesagt. Außerdem sagten der Zyprer Marcos Baghdatis und der Kroate Mario Ancic ihre Teilnahme verletzungsbedingt ab. Nach der Absage von Ancic muss nur noch ein Spieler aus dem 64-köpfigen Hauptfeld ausfallen, damit der Deutsche Rainer Schüttler nachrückt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar