Sport : OLYMPIA

SPORTPOLITIK

Irak darf doch in Peking antreten

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) erlaubt dem Irak, an den Spielen teilzunehmen. Wegen der politischen Einmischung in die sportlichen Belange des Iraks hatte das IOC das Land zunächst ausgeschlossen. In Peking werden zwei Leichtathleten und zwei Ruderer erwartet. Damit sind 205 Länder am Start. dpa

RADSPORT

Pollack verletzt sich bei Sturz

Bahnradfahrer Olaf Pollack ist bei einer Rundfahrt in Polen gestürzt und hat sich eine tiefe Fleischwunde an der Hüfte sowie Abschürfungen zugezogen. Zusammen mit Roger Kluge hatte Pollack im März WM-Silber im Zweier-Mannschaftsfahren gewonnen. dpa

DOPING

Bestechungsversuch im Wada-Labor

Nach einem Bericht der österreichischen Tageszeitung „Kurier“ wird der für Peking qualifizierten österreichischen Triathletin Lisa Hütthaler vorgeworfen, im Doping-Analyselabor in Seibersdorf bei der Öffnung der B-Probe versucht zu haben, eine Mitarbeiterin zu bestechen. Für 20 000 Euro sollte die Analyse negativ ausfallen. Hütthaler war Anfang Mai positiv auf Epo getestet worden. dpa

LEICHTATHLETIK

Jamaikanischer Sprinter gestrichen

Julien Dunkley ist aus Jamaikas Kader gestrichen worden. Ob es sich bei dem Sprinter um den noch unbekannten Athleten handelt, der eine positive Dopingprobe hatte, wurde nicht mitgeteilt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben