Sport : OLYMPIA

-

JUDO

Iraner kämpft nicht gegen Israeli

Irans JudoWeltmeister und Medaillen-Favorit Arash Miresmaeili verzichtet auf einen Start in Athen, weil er nicht in der ersten Runde gegen den Israeli Ehud Vaks antreten will. „Ich werde nicht gegen den Israeli kämpfen, um meine Sympathie mit dem Kampf des palästinensischen Volkes zu zeigen“, sagte der 23-Jährige, der bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend wie geplant die Fahne der iranischen Olympiamannschaft trug. Der Präsident des nationalen Judo-Verbandes, Mohammad Derakshan, sprach sich dafür aus, dass Miresmaeili für seine Haltung eine Sonderprämie erhält.

IOC

Slawkow ruft Sportgerichtshof an

Das derzeit suspendierte IOC-Mitglied Iwan Slawkow hat den Internationalen Sportgerichtshof CAS angerufen, um seine Akkreditierung für die Olympischen Spiele in Athen zurückzubekommen. Dem Bulgaren war wegen Bestechungsvorwürfen die Zulassung Anfang August entzogen worden. Vor dem CAS argumentierte der 64-Jährige, er habe keine Gelegenheit erhalten, seine Unschuld vor der Ethik-Kommission des IOC zu beweisen. Der CAS entscheidet über den Fall nicht vor Sonntagabend.

LEICHTATHLETIK

Marion Jones für Staffel nominiert

Sprint-Olympiasiegerin Marion Jones wird in der Sprintstaffel der USA zum Einsatz kommen. Cheftrainerin Sue Humphrey erklärte im Trainingscamp auf Kreta, sie habe dasselbe Quartett nominiert, das beim Länderkampf gegen Deutschland am vergangenen Sonntag in 41,37 Sekunden Weltjahresbestzeit gelaufen war. Jones hatte sich bei den Olympia-Ausscheidungen der Amerikaner nur für den Weitsprung qualifiziert.

KUNSTTURNEN

Nemow startet nur an vier Geräten

Alexej Nemow kann seinen Mehrkampfsieg von Sydney 2000 in Athen nicht wiederholen. Der Ex-Weltmeister aus Russland wurde von Chefcoach Leonid Arkajew nur für die Disziplinen Boden, Seitpferd, Barren und Reck nominiert. Alle sechs Gerätedurchgänge bestreitet für Russland nur Alexander Bondarenko.

TENNIS

Russische Spieler ohne Trainer

Olympiasieger Jewgeni Kafelnikow und sein Trainerkollege Sergej Leonjuk haben vom IOC keine Akkreditierung für Athen erhalten. Die russischen Männer müssen ohne Betreuung auskommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar