Sport : OLYMPIA

-

FECHTEN

FlorettTeam ausgeschieden

Nach dem Aus im Viertelfinale mit einer 43:45-Niederlage gegen die USA kamen die deutschen Florett-Fechter am Ende nur auf Platz sechs. Die Weltmeister von 2002 unterlagen im Kampf um Platz fünf Frankreich mit 38:45.

BEACHVOLLEYBALL

Dieckmann/Scheuerpflug weiter

Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug haben als erstes deutsches Duo das Viertelfinale erreicht. Die deutschen Meister aus Berlin setzten sich gestern mit 21:19, 21:12 gegen die Australier Andrew Schacht/Joshua Slack durch.

BOXEN

Rahimow im Viertelfinale

Der deutsche Boxer Rustam Rahimow ist ins Viertelfinale der Fliegengewichtler eingezogen. Der WM-Dritte bezwang den Kolumbianer Oscar Escandon Berrio mit 25:15 Treffern. Rahimow trifft nun auf Paulus Ambunda aus Namibia.

DEUTSCHE BILANZ

„Dritter Platz nicht mehr erreichbar“

Die deutsche Mannschaft habe keine Chance mehr auf den angestrebten dritten Platz der Nationenwertung, sagte Ulrich Feldhoff, Vizepräsident im Deutschen Sportbund. Als Konsequenz werde der Bereich Leistungssport bereits im September ein neues Konzept mit Blick auf Peking 2008 vorlegen. „Die 20 Olympiastützpunkte sollen bleiben, aber die 200 Bundesstützpunkte dazu sind eindeutig zu viel“, sagte Feldhoff.

LEICHTATHLETIK

Breuer besteht Staffeltest

Grit Breuer hat sich bei einem Trainingswettkampf in Kienbaum für die 4 x 400-m-Staffel empfohlen. Breuer siegte vor Claudia Hoffmann, Jana Neubert und Anke Feller.

GEWICHTHEBEN

Chinesin stärkste Frau der Welt

Die Chinesin Tang Gonghong ist die stärkste Frau der Welt. Sie gewann die Goldmedaille im Superschwergewicht und bewältigte die Weltrekordlast von 305,0 kg. Die Athletin verbesserte ihre eigene Höchstmarke um 2,5 kg.

JUDO

Spanier wiegt über 200 Kilogramm

Der Spanier Aytami Ruano hat vor seinem ersten Kampf in der Klasse über 100 kg mehr als das doppelte Gewicht auf die Waage gebracht – wie viel genau ließ sich nicht ermitteln, die Anzeige reichte nur bis 200 kg. Im Wettkampf unterlag der 27-Jährige gegen Kim Sung-Beon aus Südkorea – wegen Passivität.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben