Olympiapark Berlin : Ehrung für Gretel Bergmann

Im Olympiapark Berlin soll im nächsten Monat eine Straße nach Gretel Bergmann benannt werden.

Berlins Sportsenator Frank Henkel wird auf dem Gelände des Olympiaparks einen „Gretel-Bergmann-Weg“ einweihen. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport möchte mit der Straßenbenennung ein Zeichen der Erinnerung an diejenigen Sportlerinnen und Sportlern setzen, die unter dem Naziregime verfolgt wurden und Repressalien ausgesetzt waren. Gretel Bergmann gehörte in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten Hochspringerinnen der Welt. Aufgrund ihrer jüdischen Herkunft wurde sie von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 1936 vom deutschen Team ausgeschlossen. Bergmann, die im April ihren 100. Geburtstag gefeiert hat, lebt seit 1942 in New York. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar