Olympischer Fußball : Messi trifft bei Argentiniens Sieg

Die Topfavoriten aus Südamerika sind mit knappen Siegen in das olympische Fußball-Turnier gestartet. Superstar Lionel Messi führte Olympiasieger Argentinien im Spiel gegen die Elfenbeinküste mit seinem Treffer zum 1:0 zum Erfolg.

Messis Tor fiel in der 43. Minute. Zwar glichen die Afrikaner durch Sekou Cisse (53.) noch einmal aus, doch Lautaro Acosta machte mit dem 2:1 vier Minuten vor dem Ende alles klar. Da sich Australien und Serbien im zweiten Spiel der Gruppe A 1:1 trennten, zogen die Argentinier gleich an die Tabellenspitze. 

Mit einem mühevoll erkämpften 1:0 (0:0)-Arbeitssieg über Belgien stieg Rekordweltmeister Brasilien ebenfalls erfolgreich in das Turnier ein. An der Seite von Kapitän Ronaldinho wirkten auch die beiden Bundesliga-Profis Diego (Werder Bremen) und Rafinha (Schalke 04) mit, die von ihren Vereinen erst am Tag zuvor die Spielerlaubnis erteilt bekommen hatten. In Shenyang war Hernanes vom FC Sao Paulo in der 79. Minute der Torschütze. Belgien beendete das Match mit nur neun Spielern, nachdem Vincent Kompany (72.) und Marouane Fellaini (87.) des Feldes verwiesen wurden. Im zweiten Spiel der Gruppe C trennten sich China und Neuseeland 1:1.

Erst wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte der FC Barcelona trotz seines Erfolgs vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) darauf verzichtet, Dribbelkünstler Messi aus Peking zurückzurufen. Der spanische Erstligist fasste diesen Beschluss, nachdem sich der argentinische Fußball-Verband zu Zugeständnissen bereiterklärt hatte. Der Verband wird für das Gehalt Messis aufkommen und eine Versicherung für den Fall einer Verletzung abschließen.

Einen überlegenen 3:0 (2:0)-Erfolg über Außenseiter Honduras feierte Italien und übernahm die Führung in der Gruppe D. Torschützen für die Azzurri waren in Qinhuangdao Sebastian Giovinco, Giuseppe Rossi sowie Robert Aquafresca. Südkorea und Kamerun trennten sich am Abend 1:1 (0:0). In der Gruppe B übernahmen die USA mit einem knappen 1:0 über Japan in Tianjin die Tabellenführung. Das Tor der US-Boys besorgte Stuart Holden kurz nach der Pause. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar