Olympisches Feuer : Fackellauf durch Kuala Lumpur

Am Montag macht die olympische Fackel Station in Malaysia. In der Hauptstadt Kuala Lumpur sind deswegen hunderte Polizisten und tausende Sicherheitskräfte im Einsatz.

209369_0_0288f31c
Die olympische Fackel ist in Kuala Lumpur eingetroffen. -Foto: AFP

Kuala LumpurUnter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur der olympische Fackellauf begonnen. Die Flamme startete beschützt von rund tausend Sicherheitskräften vom Unabhängigkeitsplatz der Stadt aus zur der 12,5 Kilometer langen Strecke. Rund 500 Menschen hatten sich dort versammelt, um das Feuer zu sehen. Während des vierstündigen Laufs zu den Petronas-Towers sollten insgesamt 80 Läufer die Flamme zeitweise tragen.

"Die Malaysier unterstützen die Olympischen Spiele und den Fackellauf", sagte der Präsident des dortigen Olympischen Komitees, Imran Jaafar, kurz nach dem Start. Die malaysische Regierung hatte sich am Sonntag gegen eine Politisierung der Olympischen Spiele ausgesprochen.

"Taiwan und Tibet gehören zu China"

Am Morgen ereignete sich ein Zusammenstoß zwischen pro-chinesischen Demonstranten und Unterstützern Tibets. Eine japanische Familie, die eine tibetische Flagge schwenkte, sei von Unterstützern der Olympischen Spiele angegriffen worden, teilte die Polizei in Kuala Lumpur mit. Die chinesischen Nationalisten schlugen die Japaner und riefen "Taiwan und Tibet gehören zu China", wie ein Reporter berichtete.

Malaysia ist die vierte Etappe der Fackel in Asien - nach Islamabad, Neu Delhi und Bangkok. Zu Beginn des olympischen Fackellaufs vor zwei Wochen hatte es unter anderem in London und Paris heftige Proteste von Tibet-Aktivisten gegeben. (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar