Sport : Option für den Hochqualifizierten

Coach Sasa Obradovic darf weiter die Basketballer von Alba Berlin trainieren.

Er darf dirigieren. Sasa Obradovic steht weiter bei Alba an der Seitenlinie. Foto: dpa
Er darf dirigieren. Sasa Obradovic steht weiter bei Alba an der Seitenlinie. Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Berlin - Sasa Obradovic bleibt Trainer von Alba Berlin. Das teilten die Berliner Basketballer zehn Tage nach ihrem frühen Play-off-Aus mit. Alba verzichtet also auf die Option, den bis 2014 laufenden Vertrag des Serben vorzeitig zu beenden. „Wir haben uns alle die nötige Zeit genommen, um die Ereignisse der vergangenen Saison zu analysieren“, sagte Geschäftsführer Marco Baldi. Nun wisse man, „dass wir eine gemeinsame Vorstellung für unseren Klub haben“. Obradovic sei ein hochqualifizierter Trainer, der Einsatz, Leidenschaft und Hingabe verkörpere. Gemeinsam werde man daran arbeiten, an Erfolge anzuknüpfen und „die Play-offs in der nächsten Saison erfolgreicher zu gestalten“. Nach dem Pokalsieg und dem Erreichen der Zwischenrunde der Euroleague war Alba zuletzt in den Bundesliga-Play-offs im Viertelfinale ausgeschieden, gegen  den FC Bayern München, der sein erstes Halbfinale übrigens 98:85 in Bamberg gewonnen hat. Baldi und Sportdirektor Mithat Demirel hatten dagegen gemeinsam mit Obradovic die für Alba schon abgelaufenen Saison aufgearbeitet.

Nun, da klar ist, wer der Trainer sein wird, bereiten Baldi und Demirel die kommende Saison vor. Wer dann für Alba spielen wird, ist noch völlig offen. Außer einigen Nachwuchsspielern verfügt nur Spielmacher Heiko Schaffartzik einen Vertrag für die kommende Saison. Zudem kann Alba per Option mit Nihad Djedovic sowie mit den beiden schwer verletzten Nathan Peavy und Vule Avdalovic verlängern. Bei Dashaun Wood, Je’Kel Foster, Kapitän Sven Schultze, dem bisherigen Topscorer Deon Thompson, Derrick Byars, Zach Morley sowie den Centern Albert Miralles, Yassin Idbihi und Ali Traoré müsste der Verein über eine Weiterbeschäftigung verhandeln. Es bleibt also viel zu tun. dob

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben