Pal Dardai hat Personalprobleme : Hertha BSC hofft auf Kalou und Weiser

Vor dem wichtigen Auswärtsspiel am Samstag beim 1. FC Köln sind gleich mehrere Hertha-Profis angeschlagen. Pal Dardai hofft aber noch auf eine schnelle Genesung seiner Spieler.

von
Pal Dardai hat noch ein paar Sorgen vor dem nächsten Spiel von Hertha in Köln.
Pal Dardai hat noch ein paar Sorgen vor dem nächsten Spiel von Hertha in Köln.Foto: Reuters

Dem großen Rasenplatz auf dem Vereinsgelände von Hertha BSC wurde am Dienstag ungewohnte Schonung zuteil. Normalerweise geht es beim Training zu Beginn der Woche immer ordentlich zur Sache. Pal Dardai, der Trainer des Berliner Fußball-Bundesligisten, bittet seine Spieler dann zum Futsal-Turnier. Das war auch an diesem Dienstag wieder so. Doch diesmal reichte das benachbarte Kleinfeld, weil Dardai trotz Verstärkung durch drei Nachwuchskräfte ein komplettes Team mit vier Feldspielern fehlte.

Neben den länger verletzten Ondrej Duda (Muskelfaserriss) und Fabian Lustenberger (Schambeinprobleme) musste der Ungar beim Trainingsauftakt nach dem intensiven Duell gegen Borussia Dortmund (2:1) am Wochenende auch auf Mitchell Weiser, Salomon Kalou und Sebastian Langkamp verzichten. Bei allen klang Dardai allerdings zuversichtlich, dass sie ihm am Samstagnachmittag, im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln, wieder zur Verfügung stehen.

Vor allem auf Weiser, der in der Jugend des FC groß geworden ist, würde er ungern verzichten. Dardai hat den 22-Jährigen als einzigen Umschaltspieler bezeichnet, den er im Kader habe. Erst gegen Dortmund war er nach seiner Verletzungspause ins Team zurückgekehrt und hatte Herthas Spiel nach seiner Einwechslung spürbar belebt. Weiser hat nicht nur einen Tritt von Ousmane Dembélé am linken Bein abbekommen, er klagte nach seinem Comeback auch über Schmerzen an der Schulter. „Ich hoffe, dass er es bis zum Abschlusstraining schafft“, sagte Dardai.

Salomon Kalou, den Oberschenkelprobleme plagen, soll noch einen weiteren Tag geschont werden und auch am Mittwoch mit dem Training aussetzen. Habe er dann allerdings immer noch Probleme, werde der Ivorer ein weiteres Mal eingehend untersucht. Innenverteidiger Sebastian Langkamp, der im Spiel gegen den BVB nach einem Zusammenprall mit Julian Weigl am Kopf behandelt worden war, durfte sich am Dienstag noch ausruhen, wird aber laut Dardai am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

In Köln kämpft Hertha auch gegen die Auswärtsschwäche

Das Spiel bei den Kölnern, die zwei Plätze und sechs Punkte hinter Hertha liegen, erachtet Dardai als extrem wichtig für den weiteren Saisonverlauf. Nach der Begegnung folgt die Länderspielpause, und in die wollen die Berliner mit einem guten Gefühl gehen – ein gutes Gefühl für den Endspurt nach Europa, das erklärte Ziel der Mannschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, müsste sie aber auch auswärts besser abschneiden. Nur neun Punkte hat Hertha auf fremden Plätzen geholt. „Das ist ein Tick zu wenig“, sagte Dardai. Zuletzt kassierte sein Team sogar fünf Auswärtsniederlagen hintereinander. Trotzdem sind die Berliner zu allem entschlossen. Ohne hochnäsig sein zu wollen, „wir gehen jetzt in jedes Spiel und wollen gewinnen“, sagte Dardai. „Aber zur Not akzeptieren wir in Köln auch einen Punkt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar