Paralympics Zeitung : So arbeiten unsere Jungreporter in Rio

Es sind Tage, die sie nie vergessen werden. Die Jungreporter der Paralympics Zeitung bringen vollen Einsatz in Rio.

Anne Balzer
Alle für einen, einer für alle: Die Jungreporter des Schülerteams der PZ in Rio de Janeiro.
Alle für einen, einer für alle: Die Jungreporter des Schülerteams der PZ in Rio de Janeiro.Foto: Thilo Rückeis

De Tage sind lang und ausgefüllt, die Nächte kurz: Derzeit arbeiten 20 neue Talente und ein paar alte Bekannte für die verschiedenen Ausgaben der Paralympics Zeitung in Rio: Das Team rund um die PZ ist diesmal so groß und erfahren wie nie. In landesweiten Schreibwettbewerben fanden sich deutsche und brasilianische Nachwuchsredakteure für die Berichterstattung. Getreu dem Motto „einmal dabei, immer dabei“ produzieren zwei Mitglieder der Redaktion aus London eine internationale Ausgabe.

Ehemalige Reporter aus Vancouver, London und Sotschi bilden außerdem erstmals ein Social-Media-Team - mit ihren Smartphones und Notebooks sind sie überall dabei. Die erste Print-Ausgabe der Paralympics Zeitung auf Deutsch kann man auch herunterladen..

"Athletes and Abilities"

Dass jetzt alles auch unter Zeitdruck bei den Rio-Paralympics in Südamerika so gut klappt, ist auch dem Vorbereitungsseminar während der Leichtathletik-Testspiele im Mai zu verdanken. Da wurden erste Erfahrungen gesammelt und Kontakte geknüpft. Die Freude auf die Spiele und die Arbeit in Rio ist nun allen in diesem großen Team beim Projekt Paralympics Zeitung von Tagesspiegel und Deutscher Gesetzlicher Unfallversicherung gemeinsam.

Auch bei den Empfängen anlässlich der Paralympics Zeitung etwa im Deutschen Haus und in der Residenz des deutschen Generalkonsulats zeigen die jungen Reporter und die erfahrenen Tagesspiegel-Kollegen Teamgeist: einer hilft dem anderen, steuert beispielsweise über die gemeinsame Whatsapp-Gruppe sogleich die Infos über Rekordzeiten bei oder gibt Zitate von Athleten weiter. Derzeit wird unter anderem an der englischsprachigen Ausgabe "Athletes and Abilities" gearbeitet. Es ist eben eine große paralympische Familie.

Wer alles miterleben will, kann Fotos und Filme anschauen auf der Site www.dguv.de/pz


ANNE BALZER, Social-Media-Team der Paralympics Zeitung und ehemalige Redakteurin in Vancouver 2010

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben