Paris : Platini einstimmig als Uefa-Boss wiedergewählt

von

Als der Kongress sich erhob und ihn applaudierend wiederwählte, da schien Michel Platini ehrlich gerührt. „Ich dachte, ich bin schon zu alt für Emotionen", sagte der alte und neue Präsident des europäischen Fußballverbandes Uefa nach seiner einstimmigen Wahl in Paris. Michel Platini, der in den Achtzigern Frankreichs Nationalmannschaft zu Ruhm und Ehren führte, hat es mit Charme und Energie auch als Sportfunktionär weit gebracht. Als Chef der Uefa kämpft er für eine Schuldenbremse der Fußballvereine und nun auch für einen entzerrten Spielplan der Nationalmannschaften. Er legt sich mit den mächtigen Klubs an, hatte aber bislang keine gewaltigen Machtproben zu bestehen. Seine vorerst schwierigste Mission wird wohl die Europameisterschaft 2012 in Polen und der politisch zerrütteten Ukraine. ide

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben