Parlamentarischer Abend : Sportlicher Auftritt

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) richtet als Unterstützer der Paralympics-Bewegung den Parlamentarischen Abend zum Behindertensport aus.

von
Marianne Buggenhagen. Foto: Thilo Rückeis
Marianne Buggenhagen.Foto: Thilo Rückeis

Die Frau mit dem breiten Kreuz, Marianne Buggenhagen, ist so erfolgreich und beliebt, dass ihre Autogrammkarten schnell inaktuell werden. „Da fehlen noch zwei Goldene drauf“, sagt die 58-Jährige lachend und schreibt mal wieder ihren Namen. Am Dienstagabend war die Grand Dame der Paralympics gefragt, denn die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) richtete als Unterstützer der Paralympics-Bewegung in ihrer Residenz in der Jägerstraße in Mitte den Parlamentarischen Abend zum Behindertensport aus. Bis in den späten Abend plauderten Paralympics-Fan und CDU-Abgeordneter Eberhard Gienger, olympischer Bronzemedaillengewinner im Geräteturnen am Reck, und Berlins Sportstaatssekretär Thomas Härtel (SPD) auch über Trainingstipps beim Joggen oder Rudern.

Den Vizepräsidenten des Bundesapothekerverbandes Friedemann Schmidt und den Gesandten der Britischen Botschaft, Andrew Noble, verbindet eines: Sie hatten ihr paralympisches „Erweckungserlebnis“, wie sie es nannten, bei den Olympischen Spielen der Menschen mit Körperbehinderungen in Athen 2004. Da war Noble in diplomatischer Mission in Griechenland, und „dort habe ich erfahren, wie viel die Athleten mir an Können voraushaben und wie sehr man von ihrer positiven Lebenseinstellung lernen kann“. London sei stolz auf seine ersten Paralympics im Jahr 2012 und darauf, dass schon fast alle Sportstätten fertig seien. Das beeindruckte auch den deutschen „Chef de Mission“, Karl Quade. Der Kommunikationschef der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Gregor Doepke, einer der Gründungsväter des internationalen Schülerzeitungsprojektes des Tagesspiegels „Paralympics Zeitung“, freute sich schon auf die Präsentation des Blattes am Montag in London. Im britischen Unterhaus wird neben Tagesspiegel-Vertretern auch Friedhelm Julius Beucher reden, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes.

Die Apotheker hatten Exemplare der vorigen Paralympics-Beilagen aus Tagesspiegel und „Zeit“ aufgehoben und sie am Abend verteilt. Ralf Brauksiepe, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie Brigitte Zypries, Vorsitzende im Kuratorium des Nationalen Paralympischen Komitees, sprachen auch mit Bayer-Leichtathlet Heinrich Popow – der wie alle vom Catering schwärmte. Applaus gab es für Journalisten Helmut Lölhöffel, auch ehrenamtlicher Presseberater beim Behindertensportverband. „Viel wichtiger sind doch die vielen tollen Ehrenamtlichen in den Sporthallen“, sagte er nonchalant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben