Sport : Party-time in der Deutschlandhalle

Capitals sind nach 9:1 gegen Eisbären Juniors in der Eishockey-Oberliga – die Feier war entsprechend

-

Es war eine Stimmung wie auf Mallorca, Abschnitt Ballermann 6. Das Bier floss in Strömen, eine Menschenmenge jubelte und feierte, aus den Boxen dröhnten Schlager und fetzige Musik – willkommen in der Deutschlandhalle, gestern Abend um 20 Uhr 15. Die Spieler der Capitals und ihre Anhänger feierten den Aufstieg der Mannschaft in die EishockeyOberliga. 9:1 (5:0, 3:0,1:1) hatten die Capitals die Eisbären Juniors abgefertigt und sich damit den entscheidenden Sieg gesichert. Denn ein weiteres Jahr in der Regionalliga hätte wohl den Zerfall des Teams bedeutet. Aber nach 28 Minuten Spielzeit war längst klar, dass keine Gefahr besteht. In dieser Minute schossen die Capitals das 8:0, doch für die 2900 Fans war das nur ein Fall für die Statistik. Sie hatten von der ersten Sekunde an gefeiert, geklatscht und gesungen und die geschätzten 15 Eisbären-Fans niedergeschrien. Die drangen nur einmal durch – beim 1:8. Die Halle aber gehörte den Siegern. Die Spieler drehten mit riesigen Bierkrügen unzählige Ehrenrunden oder bespritzten sich mit Sekt, die Fans feierten Party auf den Tribünen, und Capitals-Chef Lorenz Funk verkündete, was Sache war: „Wir müssen uns weiterentwickeln. Aber jetzt wird erst mal gefeiert.“ Prost. ag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben