Patrick Kohlmann : 90 Minuten bis zum OP-Tisch

Patrick Kohlmann spielt mit Manschette für Union. Trainer Neuhaus erwartet von seinen Spielern, dass sie sich ein letztes Mal vor der Winterpause zusammenreißen.

Matthias Koch
246033_3_xio-fcmsimage-20081219180517-006001-494bd44ddccc2.heprodimagesfotos85120081220kohle.jpeg
Kohlmann

BerlinFünf Spiele ohne Niederlage, Platz zwei in der Dritten Liga – im Moment läuft alles rund beim 1. FC Union Berlin. Ein Grund mehr für Trainer Uwe Neuhaus, seine Mannschaft vor dem heutigen Spiel gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München (14 Uhr, Jahnsportpark) wachzurütteln. „Jeder denkt, dass es so weiterläuft“, sagt Neuhaus. „Aber das ist noch mal eines der wichtigsten Spiele für uns.“

Der 49-jährige Neuhaus erwartet von seinen Spielern, dass sie sich ein letztes Mal vor der Winterpause zusammenreißen. Patrick Kohlmann braucht er das nicht zu sagen. Der Mittelfeldspieler, der sich beim 2:0 gegen Emden verletzte, wird gegen die von Hermann Gerland trainierten Münchner mit gebrochener Hand auflaufen. Möglich macht dies eine Spezialmanschette, die er nun Tag und Nacht an der linken Hand trägt. „Es wurde ein Gipsabdruck gemacht und dann habe ich diese Schiene bekommen“, sagt Kohlmann, der keine weiteren Verletzungen fürchtet.

Dass Kohlmann trotz Handbruchs dabei ist, findet beim 1. FC Union durchaus Beachtung. „Heutzutage ist das mit Karbon und High-Tech möglich“, sagt Kotrainer und Ex-Bundesligaprofi André Hofschneider. „Wir mussten früher mit einer Gipsschiene spielen, die sich beim Schwitzen aufgelöst hat.“ Mit Einwürfen wird Kohlmann freilich nicht dienen können. Und Verteidiger Daniel Göhlert gibt zu bedenken, dass man mit der Gipshand im Notfall keinen Gegenspieler festhalten könne – nicht unwichtig in der vom Kampf geprägten Dritten Liga.

Durch die Suspendierung von Steven Ruprecht gibt es auf der linken Bahn auch derzeit kaum eine Alternative für Kohlmann, der beim FC Rot-Weiß Erfurt im Sommer 2008 trotz eines laufenden Vertrages aussortiert wurde. „In Erfurt hätte ich in dieser Saison vielleicht nur zehn Mal von Beginn an gespielt“, glaubt Kohlmann. „Bei Union spiele ich bislang immer, wir sind sehr erfolgreich.“ Kohlmann fehlte an 19 Spieltagen in der Startformation nur ein Mal, wegen einer Verletzung. „Wer die Spiele gesehen hat, weiß, wie gut Patrick eingeschlagen ist. Er ist als Verstärkung ein absoluter Volltreffer“, sagt Neuhaus. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben