Sport : Pechstein legt Bundestrainer Rücktritt nahe

-

Berlin Claudia Pechstein hat den Chefbundestrainer der Eisschnellläufer, Helmut Kraus, scharf angegriffen. Die Olympiasiegerin forderte Kraus indirekt dazu auf, zurückzutreten. „Wenn man einige Beteiligte fragen würde, könnte man erfahren, dass es schon zahlreiche Gesprächsrunden gab, in denen Herr Kraus seinen Rücktritt angeboten hat. Die Verantwortlichen sollten darüber nachdenken, ob sie beim nächsten Mal nicht doch lieber zustimmen“, sagte die Berlinerin dem Sportinformationsdienst.

Nachdem beim Weltcup in Berlin vor zwei Wochen die deutschen Topläuferinnen Friesinger, Völker, Anschütz und Pechstein nicht im Teamwettbewerb gestartet waren, hatte Cheftrainer Kraus die Verantwortung für den neu eingeführten Wettbewerb übernommen. Laut Kraus sei dies im Einvernehmen mit Markus Eicher und Joachim Franke, den Trainern von Friesinger und Pechstein, geschehen. Nun sagt Claudia Pechstein, dass ihr Trainer Franke genauso wie sie davon „aus den Medien“ erfahren habe.

„Es kann nicht sein, dass hier einer entscheidet nach dem Motto: Das Gesetz bin ich. Ich finde es absolut nicht korrekt, dass eine Persönlichkeit wie Claudia Pechstein vom Cheftrainer zum Rapport aufgefordert wird wie ein Schulmädchen“, sagte Joachim Franke über das Angebot von Kraus zu einer Aussprache. Und Claudia Pechstein sagte noch: „Fakt ist, dass ein Trainer nicht allein dadurch Kompetenz erlangt, dass er den Cheftitel spazieren trägt. Welche Erfolge hat Herr Kraus denn aufzuweisen, wenn es um die Arbeit mit einzelnen Athleten geht? Da dürfte seine Bilanz eher gegen Null tendieren.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar