PENALTYSCHIESSEN : Neuer DEL-Rekord

Das Penaltyschießen wollte kein Ende nehmen. Immer lief ein Spieler jeder Mannschaft an, immer wieder wurde die Entscheidung um den Sieger der Partie zwischen dem EHC München und den Straubing Tigers am Sonntag vertagt. Erst nach 42 Schützen stand Straubing als glücklicher Gewinner fest. So lange hatte noch kein Penalty-Ausscheid in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zuvor gedauert. 4:4 stand es nach der regulären Spielzeit. Weil in der Verlängerung kein Treffer fiel, ging es ins Shoot- out, in dem die meisten Profis vergaben. Erst Eric Meloche sorgte mit seinem Tor als 41. Schütze für die Entscheidung – Stéphane Julien vergab den letzten Penalty. ks

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben