Pferdesport : Schwerer Sturz auf der Trabrennbahn

Ein schwerer Trainingsunfall hat den Start der Derby-Woche in Mariendorf überschattet. Nachwuchsfahrer Maximilian Berger stürzte so heftig, dass er zunächst nicht transportfähig war.

BerlinEin schwerer Sturz des bayerischen Nachwuchsfahrers Maximilian Berger hat den Start der Derby-Woche auf der Trabrennbahn Berlin-Mariendorf überschattet. Der 18-Jährige wurde am Sonntag zwischen den Rennen bei der Aufwärmarbeit aus dem Sulky geworfen. Berger lag in der Zielkurve und war wegen seiner Verletzungen zunächst nicht transportfähig, ehe er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Der Renntag musste für etwa 45 Minuten unterbrochen werden.

Berger hatte zuvor seine Stute Salvedonna vor 5000 Zuschauern ins Finale des Charlie-Mills-Memorials gesteuert. Das mit 40.000 Euro dotierte Rennen ist traditionell die erste große Prüfung vor dem Derby, dessen 113. Auflage am kommenden Sonntag stattfindet. (dw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben