Sport : Picke mit zehkah

NAME

„Hallo, wie schreibt man denn Picke“? - „Guten Tag. Pickel?“ - „Nein. Pik-ke! Haben Sie denn Ronaldos Treffer nicht gesehen?“ - „Nein.“ Der freundliche Mann von der Duden-Sprachberatung (Telefon 0190-87 00 98), der ohne Fernseher in seinem Call-Center sitzen muss, kriegt langsam mit, dass eine „Picke“ weder eine entzündete, eitrige Hautstelle, noch „Pigment“, „pikant“ oder eine „Pike“ (von der P. auf gelernt) sein soll.

„Picke, vorderer Fußteil, auch Fußspitze“, doziert Herr Duden wie aus der Pistole geschossen. „Mit der Picke reingeschossen, sagt man doch so.“ Dann weist er noch darauf hin, dass „Picke“ aber nicht Standarddeutsch ist, sondern Fußball-Jargon: „Schreibt man mit zehkah.“ oom

0 Kommentare

Neuester Kommentar