Sport : Poleposition für Kovalainen

Silverstone – Heikki Kovalainen hat bei den Lewis-Hamilton-Festspielen von Silverstone seinem Teamkollegen die Schau gestohlen und sich erstmals in seiner Formel-1-Karriere die Pole Position gesichert. Während Hamilton sich in der Qualifikation zum Grand Prix von Großbritannien nach einigen Fehlern mit dem vierten Platz zufriedengeben musste, raste der Finne im McLaren- Mercedes auf die Spitzenposition. „Hier habe ich viele Jahre meines Lebens verbracht. Es ist super, gerade hier zum ersten Mal auf der Pole zu stehen“, sagte er vor dem Rennen heute (14 Uhr, live bei RTL).

Der 26-Jährige setzte sich im Finaldurchgang auf dem 5,141 Kilometer langen Traditionskurs in 1:21,049 Minuten in Hamiltons Heimatland gegen den starken Australier Mark Webber im Red Bull und Weltmeister Kimi Räikkönen im Ferrari durch. „Was für eine Runde von Heikki. Glückwunsch zu seiner ersten Pole, er hat sie sich verdient“, lobte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Grund zur Zufriedenheit gab es auch für die deutsche Formel-1-Fraktion: Mit Platz fünf schaffte Nick Heidfeld im BMW-Sauber zum ersten Mal seit dem Auftaktrennen in Melbourne wieder ein solch gutes Ergebnis. „Ich bin zufrieden, weil ich sehe, dass es langsam vorwärts geht“, sagte der Gladbacher, dem BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen eine „starke Leistung“ bescheinigte. Sebastian Vettel erreichte im Toro Rosso mit dem achten Platz das beste Qualifikationsresultat und ließ sogar den WM-Spitzenreiter Felipe Massa im zweiten Ferrari als Neunten hinter sich.

Timo Glock musste sich im Toyota mit dem zwölften Rang zufriedengeben, war aber immerhin zum zweiten Mal in diesem Jahr schneller als Teamkollege Jarno Trulli auf Platz 14. Eine Enttäuschung erlebte Nico Rosberg. Der Wiesbadener belegte nur Rang 18. Dagegen war das Ergebnis von Adrian Sutil wie gewohnt. Er kam in seinem unterlegenen Force India auf den 19. und vorletzten Rang. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben