Sport : POLIZEI-TICKER

-

Pankow – Ein Motorradfahrer hat am Mittwoch durch eine waghalsige Fahrt einen Unfall auf dem Berliner Ring verursacht und schwer verletzt überlebt. Der 39Jährige aus Friedrichshain kam vom Autobahndreieck Pankow und war mit seiner Maschine, einer „BMW K 100“ in Richtung Weißensee unterwegs. Wegen Bauarbeiten war der rechte Fahrstreifen gesperrt, auf dem linken staute es sich. Nach Polizeiangaben sahen Zeugen, wie der Motorradfahrer mit hohem Tempo innerhalb des abgesperrten Bereiches an den wartenden Autos vorbeiraste. Wegen eines zirka 30 Zentimeter tiefen Lochs in der Fahrbahndecke versuchte er, das Vorderrad des Motorrads hochzuziehen und das Loch zu überwinden. Doch dabei stürzte er, überschlug sich und blieb nach etwa 65 Metern liegen. Mit Bein- und Armbrüchen, Kopfverletzungen und zahlreichen Schürfwunden wurde der Motorradfahrer mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Fahrbahn war für kurze Zeit vollständig gesperrt, hieß es gestern bei der Polizei. tabu

Ermittlungen gegen zwei Polizisten

Berlin - Das Landeskriminalamt ermittelt gegen zwei Polizisten aus Tempelhof und Schöneberg. Die 30- und 34-jährigen Beamten stehen im Verdacht, in mindestens zwölf Fällen Verwarnungsgelder unterschlagen und Unschuldige verfolgt zu haben. Sie sollen dabei 265 Euro unterschlagen haben. Die beiden Beschuldigten wurden vom Dienst suspendiert, ihre Wohnungen hat man durchsucht. Sie waren mit Aufgaben der Verkehrsüberwachung in Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln betraut. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben