PORTRÄT Die Schwedin Pia Sundhage trifft auf ihre Heimat : Zum Anfang ein Lied

Stimmkanone.
Stimmkanone.Foto: AFP

Mit voller Inbrunst trat Pia Sundhage vor ihr neues Team – und sang. „Times They Are a-Changin“, ein Klassiker von Bob Dylan aus den 60er Jahren. Sundhage erzählt diese Anekdote heute gern. Sie liebt dieses sozialkritische Lied über den Wandel hin zu einer besseren Zeit. Auch für das amerikanische Team könnten die nächsten Tage in Deutschland noch eine gute Zeit werden. Heute geht es gegen Schweden um den Sieg in der Gruppe C. Die schwedische Us-Trainerin Pia Sundhage versucht, die Brisanz vor dem Duell mit ihrem Heimatland herunterzuspielen. „Es fühlt sich jetzt nicht anders an als sonst“, sagt sie. Dabei hätte sie in Schweden fast Geschichte geschrieben. Vor zwei Jahren gab es Gerüchte, dass der schwedische Verband sie zur Nationaltrainerin machen wolle. Beim Männerteam. Heute lächelt sie über diese Episode. Sundhage sagt: „Ich denke, dass der Fußball noch herausfinden wird, dass es sehr viele gute Trainerinnen gibt, die auch den Männerfußball voranbringen können.“ Mit weiblicher Inspiration nämlich. Die Frage sei nur, ob die männlichen Spieler für eine Frau als Trainerin schon bereit wären. Ihre amerikanischen Spielerinnen sind es allemal. hell

0 Kommentare

Neuester Kommentar