Sport : PORTUGAL – NORDKOREA

Gruppe G, Green-Point-Stadion, Kapstadt, 13.30 Uhr, live bei ZDF und Sky

Mit 3:0 führte Nordkorea im Viertelfinale der WM 1966, bevor Portugals Eusebio auf- und mit vier Toren in 31 Minuten das Spiel drehte. Diese Scharte soll nun ausgewetzt werden, bei den wenigen überlieferten Statements der nordkoreanischen Spieler war von Revanche die Rede. Beistand haben sie von einem, der bei der Niederlage gegen Portugal vor 44 Jahren dabei war: Der Goalgetter von damals, Pak Do-Ik, hält große Stücke auf seine fußballerischen Nachkommen. Von der guten Leistung im ersten Spiel gegen Brasilien habe er nicht einmal zu träumen gewagt, erzählte Pak. Und weiter: „Nordkoreas Fußball wird die Welt weiter schockieren.“ Leider wohl nicht nur der Fußball.

Gegner Portugal ist also gewarnt, vor allem nach dem eigenen blassen Auftritt gegen die Elfenbeinküste. Von dem müden 0:0 blieb nicht viel im Gedächtnis außer der Kritik von Mittelfeldmann Deco an der Taktik des Trainers Carlos Queiroz. Entrüstete Reaktionen in Portugal bewegten Deco aber dann zum Gang nach Canossa. „Jeder macht Fehler“, zeigte sich der Coach selbst relativ gnädig. Spielen wird Deco aber wahrscheinlich dennoch nicht – er laboriert an einer Hüftverletzung.

Schiedsrichter: Pablo Pozo (Chile)

0 Kommentare

Neuester Kommentar