Premier League : Ballack reicht Chelsea nicht

Auch Michael Ballack hat bei seinem Debüt einen Rückschlag für den FC Chelsea in der englischen Fußball-Meisterschaft nicht verhindern können. Trotz seines Tores am "Boxing Day" verliert Chelsea den Anschluss.

Ballack
Umwerfend. Ballack spielt bei seinem Debüt groß auf. -Foto: AFP

LondonGegen Aston Villa mussten sich die Londoner am zweiten Weihnachtsfeiertag mit einem 4:4 (1:2) begnügen. Nach einem 0:2-Rückstand durch zwei Treffer von Shaun Mahoney (14./44. Minute) und dem 3:3 durch Martin Laursen (72.) brachten Andrej Schewtschenko (45.+5/Foulelfmeter, 50.), Alex (66.) und Ballack (88.) den Favoriten in einer turbulenten Partie zwar kurz vor Schluss mit 4:3 in Führung, doch Gareth Barry (90.+2/Handelfmeter) rettete den Gästen am Mittwoch einen Punkt.

Weil auch Chelseas Stadtrivale FC Arsenal am Abend des sogenannten Boxing Day patzte, übernahm Titelverteidiger Manchester United am 19. Spieltag die Tabellenführung in der Premier League. Der englische Meister gewann dank der Treffer von Wayne Rooney (20.), Louis Saha (30., 86./Foulelfmeter) und Cristiano Ronaldo (45.) mit 4:0 (3:0) beim Abstiegskandidaten FC Sunderland. Arsenal kam beim FC Portsmouth nicht über ein torloses Remis hinaus und blieb damit erstmals in dieser Saison ohne eigenen Treffer. Die "Gunners", bei denen Nationaltorhüter Jens Lehmann auf der Bank saß und die fehlerfreie Leistung des Spaniers Manuel Almunia mitansehen musste, liegen in der Tabelle auf Platz zwei nun einen Punkt hinter Manchester United (45). Arsenal stand seit dem 6. Spieltag an der Tabellenspitze.

Einen Last-Minute-Erfolg feierte der Tabellenvierte FC Liverpool (36). Steven Gerrard erzielte in der 90. Minute das Siegtor zum 2:1 (1:0) bei Derby County. Fernando Torres hatte die "Reds" in Führung gebracht (12.), James McEveley (67.) zum 1:1 getroffen.

Ballack stand bei seinem ersten Saisonspiel in der Premier League mehrmals im Mittelpunkt. Beim Stand von 0:1 für den verletzten Frank Lampard in der 26. Minute eingewechselt, war der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän am Anschlusstreffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit entscheidend beteiligt, da er den Elfmeter herausholte. Gegenspieler Zat Knight sah für sein Foul an dem Deutschen ebenso die Rote Karte wie später Chelseas Ricardo Carvalho (80.) wegen groben Foulspiels. Das 4:3 besorgte Ballack kurz vor Schluss per Freistoß, ehe der ebenfalls mit Rot bedachte Ashley Cole den Handelfmeter verursachte. (mist/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben