Premier League : Jürgen Klopp ist mit Liverpool Tabellenführer

Der FC Liverpool übernimmt nach einem 6:1 gegen Watford die Tabellenführung. Das Team von Trainer Jürgen Klopp ist seit neun Liga-Spielen unbesiegt.

Jürgen Klopp feiert mit Jordan Henderson den Sieg gegen Watford.
Jürgen Klopp feiert mit Jordan Henderson den Sieg gegen Watford.Foto: REUTERS

Der FC Liverpool hat in der Premier League einen Ausrutscher von Manchester City genutzt und ist an die Tabellenspitze gestürmt. Das Team von Jürgen Klopp zog am Sonntag durch einen furiosen 6:1 (3:0)-Sieg gegen den FC Watford an der Konkurrenz vorbei, nachdem der FC Arsenal zuvor seine Chance auf die Tabellenführung verpasst hatte.

Sadio Mané (27./60.), Philippe Coutinho (30.), der deutsche Nationalspieler Emre Can (43.), Roberto Firmino (57.) und Georginio Wijnaldum (90.+1) trafen an der Anfield Road für die überlegenen Reds. Daryl Janmaat (75.) gelang für Watford nur der Ehrentreffer. Liverpool ist unter Klopp nun seit neun Liga-Spielen ungeschlagen und geht als Tabellenführer mit 26 Punkten in die Länderspielpause.

Arsenal präsentiert sich zu nervös

Der FC Arsenal mit den Nationalspielern Mesut Özil und Shkodran Mustafi fiel in der Tabelle auf Platz vier. Gegen den Stadtrivalen Tottenham Hotspur kam das Team von Arsène Wenger nur zu einem 1:1 (1:0). Der Trainer sah im London-Derby „vieles, was mir nicht gefiel. Der Wille war da, aber wir waren zu nervös.“ Spurs-Stürmer Harry Kane traf bei seinem Comeback nach wochenlanger Verletzungspause per Strafstoß zum Ausgleich (51.). Dem ehemaligen Kölner Kevin Wimmer war zuvor ein Eigentor unterlaufen (42.). Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Spurs mussten auf Mittelfeldspieler Dele Alli verzichten, der sich im Training eine Knieverletzung zugezogen hatte und voraussichtlich wochenlang ausfallen wird.

Auch Manchester City stolperte beim 1:1 gegen den FC Middlesbrough. Vier Tage nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Barcelona in der Champions League mussten die Citizens in der Liga bereits das dritte Heim-Remis in Serie hinnehmen. Das gab es zuletzt vor sieben Jahren. „In allen drei Spielen waren wir viel besser als der Gegner“, sagte Trainer Pep Guardiola. „Hätten wir 1:0 gewonnen, würden wir nur über die gute Leistung sprechen.“

Chelsea überzeugt gegen Everton

Nutznießer war der neue Zweite FC Chelsea. Die Blues präsentierten sich am Samstag bei ihrer 5:0-Gala gegen Everton meisterlich. „Das war ein großartiges Spiel, eine tolle Leistung“, schwärmte Coach Antonio Conte. Die Chelsea-Fans sangen seinen Namen. Nach fünf Siegen in Serie mit 16 Treffern und ohne Gegentor schrieb der „Guardian“: „Wenn sie so weitermachen, spielen sie um den Titel.“

Manchester United ist davon weit entfernt, feierte am Sonntag aber einen Erfolg. José Mourinhos Team siegte dank Paul Pogba (15.) und Zlatan Ibrahimovic (21./33.) nach zuletzt vier sieglosen Ligaspielen mit 3:1 (3:0) bei Swansea City. Kapitän Wayne Rooney durfte von Beginn an spielen. Weltmeister Schweinsteiger, dessen Trainingscomeback unter der Woche für Spekulationen gesorgt hatte, stand nicht im Kader. United kletterte auf Rang sechs der Tabelle. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben