Premier League : Neuer Ärger für Mourinho

Jose Mourinho hat erneut Ärger mit dem englischen Fußball-Verband. Die FA erhob am Mittwoch Anklage gegen den Trainer des Champions-League-Halbfinalisten FC Chelsea wegen ungebührlichen Verhaltens.

Auch sein Assistenten Rui Faria wurde angeklagt. Beide sollen sich nach Ansicht des Verbandes bei der Punktspiel-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den Premier-League-Letzten AFC Sunderland abfällig über die Unparteiischen geäußert und abwertend verhalten haben. So hatte Mourinho nach dem Spiel Referee Mike Dean und Schiedsrichter-Chef Mike Riley sarkastisch gratuliert. Die Leistung von Dean nannte der Portugiese „unglaublich“.

Faria war schon während der Partie vom Unparteiischen wegen zu heftigen Reklamierens nach einer Elfmeterentscheidung gegen Chelsea auf die Tribüne geschickt worden. Der Portugiese Mourinho und sein Co-Trainer müssen nun mit empfindlichen Strafen rechnen. Mourinho ist nicht das erste Mal der FA negativ aufgefallen. Er hat nun bis zum 28. April Zeit, sich zu den neuen Vorwürfen zu äußern.

Außerdem ermittelt der Verband gegen Chelseas Mittelfeldspieler Ramires, Er soll seinen Gegenspieler Sebastian Larsson geschlagen haben. Der Schiedsrichter hatte diesen Vorfall nicht gesehen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar