Premier League : Starker Ballack bei Chelseas 1:1 gegen ManU

Der Höhepunkt des fünften Spieltages in der englischen Premier League hat mit einem 1:1-Unentschieden geendet. Spielfreudig und torgefährich zeigte Ballack, dass er in die Startelf gehört.

London - Michael Ballack und seinem FC Chelsea ist im Spitzenspiel der englischen Premier League die Revanche gegen Manchester United nicht geglückt. Die Londoner kamen am Sonntag gegen die Manchester United nur zu einem 1:1 (0:1) und verloren am fünften Spieltag die Tabellenführung an den FC Arsenal. Im ersten Aufeinandertreffen nach dem verlorenen Champions-League-Finale konnte Chelsea durch das Tor von Salomon Kalou zehn Minuten vor dem Abpfiff immerhin noch einen Punkt sichern. Ji-Sung Park hatte Manchester United Mitte der ersten Halbzeit eines packenden Spiels an der Stamford Bridge in Führung gebracht.

Der Ausfall des portugiesischen Mittelfeldstars Deco, der sich beim Aufwärmen verletzte, bescherte Ballack unerwartet einen Platz in Chelseas Startformation. Er zeigte sich vor 41 760 Zuschauern im Stadion an der Stamford Bridge hoch motiviert und spielfreudig, allerdings erwischte United den besseren Start. Park nutzte die dritte gute Chance der Gäste zur Führung, als Chelseas Torwart Petr Cech einen Schuss des früheren Leverkuseners Dimitar Berbatow nicht festhalten konnte. Angetrieben von Michael Ballack erarbeitete sich Chelsea danach zahlreiche Chancen. Der Deutsche selbst hatte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte eine gute Einschussmöglichkeit, doch Manchesters zuvor eingewechselter Ersatztorhüter Tomasz Kuszczak war auf dem Posten.

Nach dem Wechsel rannte Chelsea mit dem eingewechselten Didier Drogba, der nach seiner überstandenden Knieoperation in die Mannschaft zurückkehrte, lange vergeblich gegen das United-Tor an. Nach gut einer Stunde legte Michael Ballack exzellent auf Joe Cole vor, der jedoch verpasste, und hatte später eine weitere Chance, wurde danach aber ausgewechselt. Sein Ersatzmann Kalou erlöste die Fans dann mit einem exzellenten Kopfballtor. (dw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben