Sport : Premiere nach 30 Jahren

NAME

30 Jahre lang rollte die Rallye-Weltmeisterschaft an Deutschland vorbei - an diesem Wochenende ist es mit diesem Zustand vorbei. Mehr als 200 000 Fans erwarten die Veranstalter von Freitag bis Sonntag zu dem Motorsport-Spektakel mit Start und Ziel in Trier, Optimisten hoffen gar auf knapp 400000 Fans. Der Etat liegt bei rund zwei Millionen Euro, in der Region wird aber auch mit 20 Millionen Euro Gesamtumsatz gerechnet. Alle sieben in der WM engagierten Hersteller sind mit mindestens zwei Autos am Start. Die Deutschen Armin Schwarz (Oberreichenbach), Matthias Kahle (Görlitz) und Armin Kremer (Friedrichsruhe) setzen auf ihren Heimvorteil. Ihr Trumpf ist die Streckenkenntnis. Mehr als 2000 Streckenposten und Helfer sind bei der 1400 Kilometer langen Rallye mit 23 Prüfungen im Einsatz. Der erste Start erfolgt am Freitag um 6.45 Uhr in Trier.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar