PRESSE ball : PRESSE ball

ARGENTINIEN

Clarin: „Ohne Tor und ohne Strategie stand Argentiniens Elf entblößt da.“

Ole: „20 Jahre, ohne unter die besten Vier zu kommen. Die WM von Maradona und Messi endete mit einer Tracht Prügel. Es wird Jahre dauern, das zu vergessen.

Diego, der Junge heißt Müller...“

BRASILIEN

Terra: „Deutschland hat Maradonas Argentinien nicht zur Kenntnis genommen und heute mit einem Massaker seine Qualifikation fürs WM-Semifinale gesichert.“

Lance!: „Deutschland spielt nicht wie früher. Es ist schnell, zielstrebig und geschmeidig. Deutschland steht im Halbfinale als

größter Favorit auf den Titel.“

ITALIEN

La Repubblica: „Deutschland zerrupft Argentinien. Messi war nicht zu sehen.“

Corriere della Sera: „Vier Ohrfeigen für das Argentinien Maradonas, Deutschland fliegt ins Paradies.“

FRANKREICH

Le Parisien: „Deutschland auf einem anderen Planeten. Die Spielweise schlägt alle Fußballliebhaber in ihren Bann.“

L'Équipe: „Die Deutschen sorgen für Enthusiasmus. Das ist eine Mannschaft.“

Le Journal du Dimanche: „Wunderbar! Ein fantastisches Deutschland hat Argentinien vernichtet. Ihm gehört die Zukunft.“

SPANIEN

El Pais: „Deutschland hat den Glauben Maradonas zermalmt.“

El Mundo: „Deutschland ist eine Bestie. Wie Obelix sammelt Deutschland die Helme der Römer und zerlegt alles, was es berührt.“

As: „Löw hat eine kunstvolle Fußballwalze erfunden. Deutschland macht Angst.“

Marca: „Die deutsche Nationalmannschaft ist eine perfekte Maschine.“

ENGLAND

The Independent on Sunday: „Auf dem Gesicht von Maradona fehlte nur das Make-up zu einem traurigen Clown. Das deutsche Team zeigte, dass ihm nicht nur die Zukunft gehört, sondern auch die Gegenwart.“

The Sunday Telegraph: „So viel dazu, dass Deutschland ein Team im Übergang ist. Acht Tore in zwei K.-o.-Spielen deuten darauf hin, dass sie alles andere als das sind. Weltmeister auf Abruf.“

ÖSTERREICH

Die Presse: „Mit einem Duell auf Biegen und Brechen hatte man gerechnet. Doch dann schien alles wie auf einer schiefen Ebene zu laufen.“

Kronen Zeitung: „Vergesst Siegfried, den Drachentöter, und Odin, den Himmels-Bewohner – die neuen deutschen Helden sind Argentinien-Killer. Das Sommermärchen ließ sogar die Kanzlerin wie ein Fabelwesen wirken: Angela Merkel schien der Trostlosigkeit ihres Regierungsalltags zu entfliehen.“

Sunday Independent (Südafrika): „Der Sport hat gestern ein deutsches Team geehrt, das voll und ganz den Sieg verdient hat. Die Argentinier wurden geschlagen – nein: erniedrigt und gedemütigt.

Sonntag (Schweiz): „Das Bild vom deutschen Panzer ist längst vergilbt. Deutschland ist jung, dynamisch, offensiv und vor allem sympathisch. Dafür brauchte es einen positiv verrückten Trainer wie Löw.“

Blic (Serbien): „Das war noch so ein Spiel, das einem den Atem raubte.“

Boston Globe (USA): „Streitet nicht mit Deutschland! Weder auf dem Platz noch außerhalb. Nach Trashtalk lässt Deutschland eindrucksvoll Taten folgen.“

Fanatik (Türkei): „Fliegende Panzer. Ein Sturm bläst aus Deutschland.“

Standart (Bulgarien): „Deutschland zertrampelt Versager Argentinien.“

Fyens Stiftstidende (Dänemark): „Deutschlands Elf ist jetzt der absolute Titelfavorit. Seit Netzer und Beckenbauer 1972 hat es keine bessere Mannschaft gegeben.“

Expressen (Schweden): „Man kann das einfach nur genießen. Diese herrliche deutsche Mannschaft lässt das Schwere kinderleicht aussehen.“

Dagbladet (Norwegen): „Die ersten sechs Minuten der deutschen Elf rund um das 1:0 waren vielleicht der beste Fußball, der je gespielt wurde. Der Hunger im Team macht es jetzt zum klaren WM-Favoriten.“

De Morgen (Belgien): Löw hat aus einer langweiligen Mannschaft ein neues Ganzes geformt, das sexy, sinnlich und innovativ ist.“

Haaretz (Israel): „Wenn alles darauf aufgebaut ist, alle fünf Minuten zu beten und sich bei Messi einzuschleimen, wie Maradona es getan hat, dann können die Dinge nur in Tränen enden.“

The Sunday Times (Indien): „Argentinien auf allen Vieren.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar