PRESSE ball : PRESSE ball

El País aus Spanien unkt vor dem Finale:

„Holland ist ein schlimmerer Gegner als Deutschland. Die spanischen Spieler sind sich darüber im Klaren, dass die Holländer nicht so viel Respekt vor ihnen haben werden wie ihn die Deutschen hatten. Joachim Löw war im Halbfinale sehr herzlich zu den spanischen Fußballern. Das Trainerteam ist verliebt in das spanische Spiel und verfolgte die Mannschaft bis zum Aufwärmen. Holland hingegen wird nicht auf Nettigkeiten aus sein.“

As, ebenfalls aus Spanien, geht es nicht nur um den WM-Titel:

„Ohne die Krake Paul zu konsultieren – es ist klar, dass sich die Auszeichnung zum besten Spieler der WM und schließlich des Jahres zwischen Hollands Sneijder und unseren drei (Villa, Xavi und Iniesta) entscheidet. Das Triple mit Inter und fünf WM-Treffer sprechen für Sneijder. Doch schießt Villa ein Tor und wir werden Weltmeister, dann fällt die Entscheidung zwischen ihm und Sneijder. Eine schwierige Wahl, schwerer als die bei Miss World.“

NRC Handelsblad aus den Niederlanden hofft auf Effektivitätsfußball:

„Spanien hat bei der WM in Südafrika noch nicht die große Form wie vor zwei Jahren bei der EM gezeigt. Die niederländische Mannschaft hat in den sechs Spielen das Maximale erreicht. Trotzdem ließ ihr Spiel in großen Teilen zu wünschen übrig. Oranje spielte nur selten funkelnden Fußball. Dem steht gegenüber, dass Oranje in jedem Spiel getroffen hat, aus wenig Chancen einen hohen Ertrag erzielt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben