Update

Pressekonferenz des FC Liverpool : Ein Sprachkurs für Jürgen Klopp

Scouse sprechen die Leute in Liverpool. Damit könnte Jürgen Klopp natürlich glänzen, wenn er heute bei einer Pressekonferenz vorgestellt wird. Hier ein Crashkurs.

von
Noch lacht er. Was aber, wenn er eine Kaffee kaufen will?
Noch lacht er. Was aber, wenn er eine Kaffee kaufen will?Foto: dpa/von Erichsen

Der Dienstantritt von Jürgen Klopp als Trainer des FC Liverpool rückt näher. Am Freitag soll es so weit sein. Gerade noch genug Zeit für einen Sprach-Schnellkurs. Denn mit Oxford-English wird er in der Hafenstadt nicht weit kommen. Wir haben eine kleine Liste an gebräuchlichen Vokabeln und Wendungen aufgestellt, ohne die Klopp in Liverpool verloren wäre.

Scouser (Ureinwohner der Stadt Liverpool): Ursprünglich als Beleidigung gemeint. Längst aber benutzen die Liverpudlians den Begriff als stolze Selbstbezeichnung. Der Dialekt wird als Scouse bezeichnet.

Clobber (Klamotte): Jürgen Klopp wurde schon in Dortmund für seine Kapuze und Pöhler-Mütze gefeiert. Klopps Clobber wird auch in Liverpool Thema sein.

E’d die f’yer (Er würde für dich sterben): Oft benutzt, um Jamie Carragher zu beschreiben. Ein Kompliment an die leidenschaftlichsten, stolzesten Spieler im Liverpool-Jersey.

Ar Jurgen (unser Jürgen): Wenn auch immer der Name eines Kumpels, Kollegen, Verwandten oder sogar nur Bekannten im Scouser-Dialekt erwähnt wird, dann immer mit „Ar“ davor.

Scran (allgemein für Essen): Die Spieler müssen sich natürlich gut ernähren. Gotta get some good scran.

Jarg (gefälscht, nicht authentisch): Marco Reus ist zum Beispiel jahrelang mit einer „jarg licence“ Auto gefahren.

Eeeee (vielfältig verwendbar): Mit „Eeee“ kann man eine negative Reaktion ausdrücken, etwa nach einer Niederlage. Oder eine Frage stellen. Oder einfach Zeit erarbeiten, um über eine Antwort in der Pressekonferenz nachzudenken. Bei wirklich schwierigen Fragen einfach verlängern, also: „Eeeeeeeeeeeeeeeeeeee“.

Baltic (sehr kalt): Braucht keine Erklärung. Keine Winterpause in England, also bei manchen Spielen wird’s baltic.

La’ (Junge, Typ): Im normalen Englisch einfach „Lad“.

Wool (Bezeichnung für Menschen aus dem Umland): Ar Jurgen’s a wool, bu’ e’s a right nice la’.

Swerve (vermeiden): Auf keinen Fall sollte Klopp das Wort „avoid“ in Liverpool benutzten. He should swerve doing that, in fact.

Skint (arm, kein Geld in der Tasche): Everton are skint.

Mam (Mutter): Nicht „Mum“, „Mom“, „Mummy“ oder „Mother“. Mam.

Like (ohne Bedeutung, aber fester Bestandteil fast jedes Satzes): That Jürgen Klopp like, he’s right good like. We’re playing well under him like.

Manc (Mancunian): Jemand aus Manchester. Der Manc ist der Erzfeind. Niemals vergessen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben