Pressekonferenz mit Joachim Löw : Schweinsteiger neuer Kapitän, Schneider neuer Co-Trainer

Ab 12.30 Uhr beantwortete Joachim Löw in Düsseldorf auf der Pressekonferenz des DFB die Fragen der Journalisten. Neuer Kapitän ist Bastian Schweinsteiger, neuer Co-Trainer Thomas Schneider. Alle wichtigen Aussagen und Reaktionen im Live-Blog.

von
Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Mannschaft.
Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Mannschaft.Foto: dpa

13.48 Uhr: Weitere Infos zu Thomas Schneider: Der 41-Jährige ist der 13. Assistenztrainer der Nationalmannschaft und kennt Jogi Löw bereits, seit er als Spieler beim VfB Stuttgart unter Löw trainieren durfte. Als Spieler wurde Schneider 1992 Meister und 2003 Vize-Meister mit dem VfB. Zudem wurde er 1997 DFB-Pokalsieger im Trikot der Schwaben. Insgesamt bestritt der früherer Mittelfeldspieler 141 Bundesligaspiele für den VfB und Hannover 96. Allerdings wurde Schneider immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, weshalb er es in seiner gesamten Karriere in keiner Saison auf mehr als 23 Bundesligaeinsätze innerhalb einer Saison brachte. Als Trainer ist der Gewinn der B-Juniorenmeister 2013 mit dem VfB sein größter Erfolg. Als Trainer in der Bundesliga wurde Schneider am 9. März 2014 als Trainer beim schwäbischen Bundesligisten VfB Stuttgart entlassen.

13.39 Uhr: Bei Twitter tauchen erste Bilder aus der gemeinsamen Zeit von Thomas Schneider und Trainer Jogi Löw beim VfB Stuttgart auf. Ein Blick zurück in das Jahr 1997: Schneider, damals noch Spieler und Löw, damals bereits Trainer, holten gemeinsam den DFB-Pokal. Im folgenden Jahr kam der VfB unter Löw übrigens im Pokal der Pokalsieger bis ins Finale. Dort unterlagen Schneider, Löw und der VfB dem FC Chelsea mit 0:1.

Kapitäne der deutschen Nationalmannschaft
Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Nationalmannschaft. Seine Vorgänger finden Sie in dieser Fotostrecke.Weitere Bilder anzeigen
1 von 23Foto: dpa
02.09.2014 15:01Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Nationalmannschaft....

13.32 Uhr: Erste Reaktionen aus dem Netz: Die (erwartete) Wahl von Bastian Schweinsteiger zum neuen Kapitän wurde überwiegend positiv aufgenommen. Vereinzelte Stimmen verweisen allerdings auf die Verletzungsanfälligkeit des Bayern-Urgesteins.

13.20 Uhr: So, das war es auch schon wieder von unseren Weltmeistern. Was bleibt? Schweinsteiger ist neuer Kapitän. Neuer wird die Elf in den nächsten zwei Spielen auf den Platz führen. Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer und soll besonders seine Erfahrung im Jugendbereich einbringen. Und Löw baut auf Mario Gomez, "einen der besten Stürmer, den es derzeit gibt". Und nebenbei: Weltmeister Erik Durm hat seinen Vertrag beim BVB bis 2019 verlängert.

13.14 Uhr: Löw zu Mario Gomez nach dem Rücktritt von Miroslav Klose: "Ich habe auch schon vor der WM große Stücke auf Mario Gomez gehalten. Ich glaube, dass Gomez in den nächsten Jahren mit großer Motivation für uns spielen wird. Er ist einer der besten Stürmer, die es derzeit gibt. Ich sehe im Angriff in den nächsten Monaten keine allzu großen Probleme."

13.08 Uhr: Löw berichtet von Reaktionen aus dem Ausland: Neben der sportlichen Leistung hätten besonders die Teamleistung und die Demut der Nationalmannschaft nach dem Sieg gegen Brasilien beeindruckt.

13.06 Uhr: Klares Ziel: Mit einem Sieg gegen Schottland in die Qualifikation starten. In den kommenden Monaten befürchtet Löw allerdings einige Probleme für die Nationalmannschaft. Mögliche Gründe: Fehlende Motivation, fehlender Rhytmus, fehlende Eingespieltheit.

Kapitäne der deutschen Nationalmannschaft
Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Nationalmannschaft. Seine Vorgänger finden Sie in dieser Fotostrecke.Weitere Bilder anzeigen
1 von 23Foto: dpa
02.09.2014 15:01Weltmeister und Kapitän: Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm ist Bastian Schweinsteiger der neue Kopf der Nationalmannschaft....

13.03 Uhr: Löw bestätigt die Option, einen zweiten neuen Co-Trainer in den Trainerstab zu integrieren: "Es ist durchaus vorstellbar, dass wir einen unserer U-Trainer als weiteren zusätzlichen Co-Trainer gelegentlich zum A-Team hinzuziehen. Gerade mit Hinblick auf das Turnier 2016."

12.58 Uhr: Manuel Neuer wird die Mannschaft in den kommenden zwei Spielen als Kapitän auf das Spielfeld führen, da Bastian Schweinsteiger sowohl gegen Argentinien als auch gegen Schottland nicht dabei sein wird. Ebenfalls nicht mit dabei: Boateng, Hummels und Khedira.

12.53 Uhr: Kurzinfo zu Thomas Schneider: Schneider war am 9. März als Trainer beim schwäbischen Bundesligisten VfB Stuttgart entlassen worden. Voraus war ein 2:2 gegen das damalige Tabellenschlusslicht und den späteren Absteiger Eintracht Braunschweig gegangen. Seine Trainerkarriere startete der 41 Jahre alte Schneider als Jugendcoach beim VfB.

12.51 Uhr: Für Thomas Schneider spricht auch dessen Erfahrung im Umgang mit jungen Spielern, wie Löw unter Berücksichtigung der Entwicklungen in der Nationalmannschaft nach den Rücktritten betont.

12.48 Uhr: Wie erwartet ist Bastian Schweinsteiger der neue Kapitän der Nationalmannschaft. Der Mannschaftsrat besteht aus Manuel Neuer, Sami Khedira, Thomas Müller und Mats Hummels.

Thomas Schneider wird Nachfolger von Hansi Flick als Co-Trainer von Joachim Löw.
Thomas Schneider wird Nachfolger von Hansi Flick als Co-Trainer von Joachim Löw.Foto: dpa

12.46 Uhr: Neuer Co-Trainer ist................ Thomas Schneider! Immense Erfahrung und hohe Akzeptanz nennt Löw als dessen Vorzüge.

12.43 Uhr: Stellvertretend für ganz Fußballdeutschland wendet sich Löw an die drei zurückgetretenen Weltmeister Klose, Lahm und Mertesacker: "Ihr habt uns alle mit eurem Auftreten und eurer großartigen sportlichen Leistung viel Freude gebracht. Man muss diese Entscheidung als Trainer akzeptieren und respektieren. Ich hätte gern mit den Dreien weitergearbeitet, doch ihr Rücktritt bietet nun jungen Spieler die Chance, sich in der Mannschaft zu etablieren."

12.40 Uhr: Neue Ziele, neue Herausforderungen: Jogi Löw spricht über die Zeit nach dem Erfolg in Brasilien und verpackt das nächste Ziel in der Aussage: Nach dem Titel ist vor dem Titel!

12.38 Uhr: Jogi Löw hat das Podium gemeinsam mit DFB-Pressesprecher Jens Grittner betreten.

12.31 Uhr: Das Podium ist noch unbesetzt, dafür vermeldet die "Bild" vorab, dass Bastian Schweinsteiger neuer DFB-Kapitän wird. Bleibt noch die spannende Frage nach dem Co-Trainer. Neben den verbandsinternen Varianten mit Marcus Sorg und Frank Wormuth wird Thomas Schneider als potentieller Kandidat gehandelt. Zur Erinnerung: Hansi Flick hatte bei seiner Ernennung zum Co-Trainer keiner auf der Rechnung. Vielleicht kommt es heute ja erneut zu einer unerwarteten Wahl.

12.24 Uhr: Bei Twitter zeichnet sich ein deutlicher Trend ab. Bastian Schweinsteiger scheint für die meisten User der Favorit auf den Posten als neuer DFB-Kapitän zu sein. Auch in Umfragen verschiedener Online-Medien liegt Schweinsteiger vorn. Härtester Konkurrent: Manuel Neuer. Sami Khedira und Mats Hummels werden nur Außenseiterchancen eingeräumt.

12.16 Uhr: Für Jogi Löw ist das Spiel gegen Argentinien der 113. Einsatz als Bundestrainer. Bislang feierte er 77. Siege, den wichtigsten sicherlich beim 1:0 im WM-Finale am 13. Juli in Rio de Janeiro gegen die Argentinier. Dazu kommen in seiner achtjährigen Amtszeit 20 Unentschieden und 15 Niederlagen. Unter Löw ist das DFB-Team nun seit 18 Länderspielen ungeschlagen (13 Siege, fünf Unentschieden). Es ist die längste Serie ohne Niederlage in seiner Amtszeit. Unter Jupp Derwall blieb die Nationalmannschaft von Oktober 1978 bis Dezember 1980 übrigens in 23 Spielen ungeschlagen - deutscher Rekord.

12.11 Uhr: Nach dem Rücktritt von Weltmeister Miroslav Klose (137 Länderspiele) ist Lukas Podolski mit 116 Länderspielen der erfahrenste Akteur im aktuellen 21-Mann-Aufgebot. Es folgt mit 62 Einsätzen Mesut Özil, der allerdings gegen Argentinien wegen einer Knöchelblessur ausfällt. Rückkehrer Mario Gomez könnte sein 60. Länderspiel für Deutschland bestreiten. Rekordnationalspieler ist Lothar Matthäus mit 150 Einsätzen. Zudem ist Lukas Podolski mit 47 Treffern auch der erfolgreichste Torschütze im Kader. Dahinter folgt Mario Gomez (25 Tore). Thomas Müller steht nach seinen fünf WM-Toren in Brasilien bei 22 Treffern. Miroslav Klose führt
mit 71 Länderspieltreffern die ewige DFB-Torschützenliste an.

12.04 Uhr: Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Mittwochabend gegen Argentinien spielt, werden sich einige fragen: War da nicht mal was? Denn nach dem siegreichen Finale gab es ja noch "Gauchogate". Ein kleiner Rückblick auf den Gauchotanz - und was uns der Vorfall lehrt, finden Sie in diesem Kommentar.

11.50 Uhr: Anlass der Pressekonferenz ist das Freundschaftsspiel gegen Final-Gegner Argentinien am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF). Nicht mit dabei: Weltfußballer Lionel Messi, sowie Weltmeister Mesut Özil. Fraglich für die ersten Länderspiele nach der WM sind außerdem Mats Hummels, Jérome Boateng und Sami Khedira. Definitiv fehlen werden fünf weitere Weltmeister von Brasilien: Philipp Lahm, Miroslav Klose und Per Mertesacker haben ihre Länderspiel-Laufbahn beendet, Bastian Schweinsteiger und Shkodran Mustafi sind nicht fit. Dafür hat Jogi Löw Marco Reus, Mario Gomez und den gebürtigen Berliner Antonio Rüdiger nominiert.

11.47 Uhr: Auch die Frage nach dem neuen Co-Trainer von Jogi Löw könnte heute beantwortet werden, nachdem Löws bisheriger Assistent, Hansi Flick, kürzlich zum DFB-Sportdirektor befördert wurde. Als Favoriten auf den Posten gelten U19-Trainer Marcus Sorg und U20-Coach Frank Wormuth. Doch auch eine Besetzung mit einem externen Trainer scheint nicht ausgeschlossen.

11.45 Uhr: Herzlich Willkommen zu unserem Liveblog zur Pressekonferenz von Jogi Löw vor der WM-Revanche gegen Argentinien. Heute wird der Bundestrainer bekannt geben, wer nach dem Rücktritt von Phillip Lahm der neue Kapitän der Nationalmannschaft wird. Größte Chancen werden Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Sami Khedira und Mats Hummels eingeräumt. Thomas Müller hat bereits sein Desinteresse an dem Amt verkündet.

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

9 Kommentare

Neuester Kommentar