Presseschau : Österreicher wollen "Cordoba überbieten"

Die österreichische Presse rüstet sich nach dem 1:1 gegen Polen für das Spiel gegen Deutschland. Erwartet wird ein "Thriller", der sogar noch die Erlebnisse von Cordoba überbieten könnte.

Jörg Leopold
Cordoba
Immer wieder Cordoba. Die Österreicher wollen Cordoba 78 am kommenden Montag im "Endspiel" gegen Deutschland sogar noch...Foto: dpa

Beinahe euphorisch feiert die österreichische Presse das 1:1 gegen Polen. So schreibt "Die Presse" aus Wien: "Der Euro-Traum lebt weiter" und stimmt schon einmal auf das entscheidende Duell mit der deutschen Elf am kommenden Montag ein: "Per Elfmeter in letzter Minute rettet Ivica Vastic das 1:1 gegen Polen und verleiht dem Spiel gegen Deutschland am Montag besonderes Flair – Österreich kann Löw und Co. nach Hause schicken." Vergleiche zur Weltmeisterschaft vor 30 Jahren in Argentinien fehlen ebenfalls nicht: "Es wird ein Thriller, der sogar die Erlebnisse von Cordoba 1978 überbieten könnte."

Blumig formuliert hingegen der "Kurier": "Im Prater blühen wieder die Träume" und weiter: "Ein nicht mehr für möglich gehaltener Ausgleich hält Österreich im Turnier. Cordoba kann nun endlich vergessen gemacht werden. Das erhoffte direkte Duell um den Platz im Viertelfinale ist Realität. Österreich gegen Deutschland. Es kann nur einen geben."

Andere Zeitungen geben sich etwas zurückhaltener. Im "Standard" heißt es: "Die Chance des österreichischen Fußball-Nationalteams auf die Viertelfinal-Teilnahme bei der EURO 2008 lebt. Ein milder Elfmeter, gepfiffen von Referee Howard Webb in der Nachspielzeit, bringt Österreich nun also das erhoffte (befürchtete?) Endspiel gegen Deutschland." Und die "Kleine Zeitung" fasst zusammen: "Die Chance, das Viertelfinale dieser Euro noch als Teilnehmer mitzuerleben, ist zwar gering, aber noch vorhanden. Um sie zu realisieren, muss am Montag Deutschland geschlagen werden."

0 Kommentare

Neuester Kommentar