PRESSESTIMMEN : „Der Kannibale ist wieder da“

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: „Für die Formel 1 ist es ein wunderbares Weihnachtsgeschenk nach all den Skandalen und dem Streit. Sollte Schumacher gegen Ferrari gewinnen, wäre es ein nationales Drama. Wir wünschen ihm, dass er aus reiner Freude an der Geschwindigkeit zurückgekehrt ist und nicht, um eine entstandene Leere in sich zu füllen.“

Corriere dello Sport: „Ein Tiefschlag für Ferrari. Schumi kehrt zurück, um alle zu schlagen.“

Il Manifesto: „Ein Comeback, das stinkt.“

La Repubblica: „Ferrari ist stinksauer: Ab heute ist Schumi ein Gegner.“

La Gazzetta di Modena: „Eiszeit in Maranello. Der Kannibale ist wieder da.“

ENGLAND

The Times: „Schumacher ist nicht nur aufgrund seines Speeds der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten. Er ist ein gerissener Taktiker und versteht es technisch am besten, das absolute Maximum aus seinem Auto herauszuholen. Vielleicht braucht er einige Rennen, um Geschwindigkeit aufzunehmen – man sollte sich aber in jedem Fall auf einen aufregenden Ritt einstellen.“

The Guardian: „Was passiert, wenn Mercedes keine Rennen gewinnt, unabhängig vom Fahrer? Schumacher würde das gar nicht gefallen. Man muss befürchten, dass Schumacher am Ende einer faszinierenden Geschichte der einzige Verlierer sein wird, weil er die Messlatte selbst so hoch gelegt hat.“

FRANKREICH

Le Figaro: „Eine Rückkehr nicht ohne Risiken. Die Ärzte haben ihm dieses Mal zwar grünes Licht für das Comeback gegeben. Die physischen Anforderungen in der Formel 1 sind aber nicht mit denen im Kartsport zu vergleichen.“

L’Équipe: „Schumacher will alles.“

rtl.fr: „Er ist nicht wie Niki Lauda von den Toten auferstanden. Er ist nie wie Jim Clark auf dem Gipfel seines Könnens dem Sensenmann begegnet. Er strahlt nicht wie Ayrton Senna etwas Mythisches aus. Er hat nicht das Zeug zum Helden wie ein Juan Manuel Fangio. Er hat nicht die Gutmütigkeit eines Keke Rosberg. Er ist weit weg von der so

britischen Klasse von Jackie Stewart. Und er hat weder das Draufgängerische von Nigel Mansell noch den verrückten Humor von Nelson Piquet. Aber nach der Statistik ist er der Größte.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben