Pressestimmen : Schalkes "Sternstunde" - "Inter - ein Alptraum"

Lobeshymnen für den FC Schalke 04, bittere Kritik am 2:5-Absturz von Titelverteidiger Inter Mailand im Champions-League-Heimspiel. Was die internationalen Medien schreiben.

"Schalker Sternstunde in Mailand", titelte die "Basler Zeitung" am Mittwoch nach dem historischen Triumph des Fußball-Bundesligisten. "Inter - ein Alptraum", kommentierte dagegen die italienische Zeitung "Il Tempo" entsetzt die Demontage der Gastgeber im Giuseppe-Meazza-Stadion.

Kurz und bündig urteilte "Tuttosport": "Disastro Inter." Der "Daily Telegraph" meinte: "Ein Match, das mit einem der schönsten Champions-League-Tore für Inter anfing, endete mit dem Ende aller Ambitionen." Der "Corriere dello Sport" sprach nach dem "unglaublichen K.o." des Titelverteidigers von einem "totalen Zusammenbruch". Für "La Repubblica" ist es "eine Katastrophe" mit möglichen Folgen: "So eine Nacht ändert alles." Neben dem so gut wie besiegelten Viertelfinal-Aus beschwört die "La Gazzetta dello Sport" nicht nur "das Ende einer Ära" herauf, sondern auch den denkbaren Rauswurf von Inter-Trainer Leonardo: "So nicht, Leonardo. Über ihm schwebt bereits Guardiola." Der Meistertrainer des FC Barcelona wird als Nachfolger des Brasilianers gehandelt, der schon nach dem 0:3 im Stadtderby gegen den AC Mailand in die Kritik geraten war.

Die vor dem historischen Auftritt in Mailand als Außenseiter gehandelten "Königsblauen" ernteten nach dem 5:2 großes Lob. "Schalke zerlegt Inter", urteilte die spanische Zeitung "El País". Für "El Mundo" ähnelte der begeisternde Fußball Marke Schalke einem "Wirbelsturm, den die Deutschen im Giuseppe-Meazza-Stadion entfachten". Und für "Marca" war es einfach "eine Fünf-Sterne-Gala". (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben