Sport : Preuß verletzt sich schwer

Frankfurt – Cottbus 1:3

-

Frankfurt am Main - Die Verletzung von Christoph Preuß erinnerte an die von Ewald Lienen. Der damalige Stürmer von Arminia Bielefeld hatte 1981 nach einem Foul des Bremers Norbert Siegmann eine 25 Zentimeter lange Fleischwunde am Oberschenkel erlitten. Der Frankfurter Preuß war gestern von seinem Torwart Oka Nikolov in ähnlicher Weise bei einem Zusammenprall verletzt worden, bei dem Preuß gleichzeitig der Ball vom Körper zum 1:2 gegen Energie Cottbus ins eigene Tor sprang. „Zu sehen, wie das Blut lief, war ein Schock“, sagte sein Mitspieler Christoph Spycher.

Die Cottbuser gewannen vor 45 074 Zuschauern in Frankfurt am Ende 3:1 (0:0) und bejubelten nach dem Abpfiff den dritten Auswärtssieg in Serie. Nach dem Führungstor zum 2:1 – zuvor hatte Sergiu Radu die Gäste in Führung gebracht und Alexander Meier den Ausgleich erzielt – hatten die Lausitzer die Arme noch schnell wieder herunter genommen, als sie die Verletzung von Preuß erblickten. Der Mittelfeldspieler wurde bereits eine Stunde nach dem Zusammenprall operiert. Eigentlich hätte er als „Torschütze des Monats“ für sein Fallrückziehertor gegen Bayern München ausgezeichnet werden sollen. Vlad Munteanu erzielte in der Nachspielzeit das 3:1 für die Cottbuser, die nun Achter sind. Frankfurt hat noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar