Primera División : FC Barcelona ist spanischer Meister

Der FC Barcelona hat die letzten Titelhoffnungen seines Dauerrivalen Real Madrid zerstört und den 21. spanischen Meistertitel perfekt gemacht. Nach einem Unentschieden bei UD Levante ist Barcelona zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr einzuholen.

Der FC Barcelona ist Meister.
Der FC Barcelona ist Meister.Foto: AFP

Das Starensemble um Super-Dribbler Lionel Messi sicherte sich durch das 1:1 (1:1) bei UD Levante zwei Spieltage vor dem Saisonende den Titel in der Primera División. Mit 92 Punkten aus 36 Partien rangiert der Titelverteidiger, der in gut zwei Wochen auch noch Champions-League-Sieger werden kann, uneinholbar vor seinem ewigen Rivalen Real Madrid (86 Punkte).

In Spanien zählt bei Punktgleichheit nicht das Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich - und da haben die Katalanen im Duell mit Real die Nase klar vorn (5:0 und 1:1). Beim Remis bei UD Levante sorgte Seydou Keita (28. Minute) am Mittwochabend für die Barca-Führung, die der Ecuadorianer Felipe Caicedo (41.) ausglich. Das Gegentor konnte den Jubel im Barca-Lager aber nicht bremsen, mit Schlusspfiff ging die Party der Katalanen in dem kleinen Stadion in Valencia los.

Der vorzeitige Gewinn der spanischen Meisterschaft bedeutete den achten Titel unter der Regie von Josip Guardiola, der zur Saison 2008/09 den Trainerposten bei den Katalanen übernommen hatte. Nummer neun könnte am 28. Mai in London folgen, wenn Barca im Wembleystadion Schalke-Bezwinger Manchester United gegenübersteht.

Mit dem erneuten Titel-Coup, dem dritten in Serie, untermauerten Messi, Xavi und Co. ihre derzeitige Ausnahmestellung in Spaniens Fußball. Es ist bereits der sechste Meisterschaftsgewinn innerhalb von zehn Jahren - und das mit etlichen Eigengewächsen. Der jedes Jahr mit zig Millionen Euro um sich werfende Erzrivale Real wurde in dieser Zeit - ebenso wie der FC Valencia - nur zweimal Meister.
Die Madrider konnten durch ihren Endspielsieg über Barcelona immerhin den spanischen Pokal gewinnen. Zudem hat Real-Superstar Cristiano Ronaldo nach seinem Dreierpack beim 4:0 am Dienstagabend über den FC Getafe beste Chancen, Torschützenkönig zu werden. Mit 36 Toren führt der Portugiese vor Messi, der auf 31 Treffer kommt.

Damit fehlen "CR7" nur noch zwei Tore, um die legendäre Bestmarke von Telmo Zarra (Athletic Bilbao/1950/51) und Hugo Sánchez (Real Madrid/1989/90) zu erreichen, die jeweils 38 Mal ins Schwarze getroffen hatten. "Unser Ziel ist es, Cristiano dabei zu helfen, Torschützenkönig zu werden", sagte Real-Stürmer Gonzalo Higuaín vor den letzten beiden Partien. Den wettbewerbsübergreifenden Vereinsrekord von 49 Treffern in einer Saison hat Ronaldo bereits eingestellt. Gegen Getafe egalisierte er die Bestmarke, die der legendäre Ungar Ferenc Puskas vor 51 Jahren aufgestellt hatte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar