Primera División : Spanier schlägt Mitspieler krankenhausreif

Im Abstiegskampf liegen die Nerven blank. Der spanische Fußballprofi Juanito (l.) von Real Sociedad San Sebastián hat im Training seinen Teamkameraden Adriano Rossato krankenhausreif geschlagen.

Madrid - Der Brasilianer erlitt nach Presseberichten einen Wangenbeinbruch und musste operiert werden. Beide Spieler des zweimaligen spanischen Meisters hatten sich einen heftigen Faustkampf geliefert. Zwei Mitspieler, die die Streithähne trennen wollten, bekamen ebenfalls Prügel ab.

Beim baskischen Traditionsclub zehrt anscheinend der Abstiegskampf an den Nerven der Fußballer. San Sebastián ist Vorletzter der Primera División und in dieser Saison noch ohne Sieg. Juanito, der bei der Keilerei ebenfalls Blessuren davontrug, bat später um Vergebung: "Ich schäme mich für mich selbst. Dabei ist Rossato eigentlich ein Mitspieler, mit dem ich mich ansonsten gut verstehe."

Die Clubführung wollte zunächst einen Bericht von Trainer Miguel Angel Lotina abwarten und dann über Sanktionen entscheiden. Nach Angaben des Sportblatts "Marca" war dies das erste Mal, dass in Spanien ein Fußball-Profi bei einer Prügelei mit einem Teamkameraden ernsthaft verletzt wurde. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar