Primera Division : Schuster lässt Zukunft als Real-Trainer offen

Bernd Schuster ist offenbar doch nicht so glücklich mit seinem Trainerjob bei Real Madrid wie erwartet. "Ich muss sehen, ob das auf längere Sicht das ist, was ich machen möchte", erklärte der "blonde Engel".

Schuster
Die Menschenmassen nicht mehr gewohnt: Bernd Schuster. -Foto: AFP

Trotz eines glänzenden Saisonstarts in der Primera Division macht sich Real Madrids Trainer Bernd Schuster offenbar Gedanken um seine Zukunft beim spanischen Rekordmeister. "Man muss das dieses Jahr laufen lassen. Was dann kommt, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Es ist hier nicht mehr so, wie zu meiner aktiven Zeit. Es werden keine Informationen, sondern nur Meinungen weitergegeben. Das ist keine schöne Geschichte. Ich muss sehen, ob das hier auf längere Sicht das ist, was ich später einmal machen möchte", sagte der "blonde Engel" nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg der "Königlichen" gegen Werder Bremen.

"Erst wieder an Zuschauermassen gewöhnen"

Offenbar hat Schuster, der im Sommer bei Real einen Vertrag bis 2010 unterzeichnete, das Umfeld bei dem bedeutenden Fußball-Klub unterschätzt. "Obwohl ich von meiner aktiven Zeit diese gewaltigen Zuschauermassen kenne, muss ich mich auch erst wieder daran gewöhnen. Aber wenn man so lange Trainer bei kleineren Klubs war, merkt man natürlich, dass die Verantwortung jetzt noch größer ist als früher", meinte Schuster, der zuvor beim FC Getafe arbeitete.

Unterstützung erhielt der Europameister von 1980 von "Fußball-Kaiser" Franz Beckenbauer. "Bei den großen Klubs gibt es viele Gruppen und Eifersüchteleien. Keiner gibt dem nächsten Informationen weiter. Bei den großen Teams ist das eben so. Ich habe das bei Olympique Marseille auch erlebt und habe nach einem Jahr die Konsequenzen gezogen, weil es mir keinen Spaß mehr gemacht hat", meinte Premiere-Experte Beckenbauer und fügte mit Blick auf Schusters bisherige Machtfülle bei dessen vorherigen Arbeitgebern hinzu: "Bei seinen bisherigen Klubs hat er ja sogar das Massage-Öl geordert." (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben