Sport : PROJEKT GEGEN KRAWALL

In Sachsen soll am 1. Juli ein Pilotprojekt zur Verhinderung von Krawallen in Fußballstadien beginnen. Dafür stellt der Sächsische Fußball-Verband einen hauptamtlichen Mitarbeiter ein, der die Fanarbeit in den Vereinen – zielgerichtet gegen Gewalt – koordinieren soll. Der Deutsche Fußball-Bund und das Land Sachsen finanzieren den Mitarbeiter. Das Gesamtprojekt kostet etwa 60 000 Euro. Nach einem Jahr soll mit allen Beteiligten Bilanz gezogen werden und über eine Fortsetzung des Projekts oder möglicherweise auch eine Ausdehnung auf andere Landesverbände diskutiert werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben