Sport : Pubertäre Weltstars

Wayne Rooney ist nicht allein – viele spätere Fußballgrößen spielten schon als Teenager für ihr Land

-

Mit 17 kämpfen andere vorwiegend gegen Akne. Wayne Rooney wird am Mittwoch bei seinem ersten FußballLänderspiel für England gegen Australien kämpfen. Doch Rooney ist nicht allein: Viele spätere Weltstars waren bei ihrem ersten Länderspiel gerade erst der Pubertät entwachsen – oder steckten noch mittendrin.

Wie zum Beispiel Diego Maradona . Im Februar 1977 betrat Argentiniens späteres Fußballidol erstmals die internationale Bühne. Standesgemäß wurde Maradona beim 5:1-Sieg gegen Ungarn die Ehre zuteil, dies mit 16 Jahren und 120 Tagen als jüngster Nationalspieler seines Landes zu tun. Maradona wurde in der 65. Minute eingewechselt, erzielte jedoch kein Tor.

Das gelang hingegen dem Brasilianer Pelé bei seinem Debüt im Alter von 16 Jahren und 257 Tagen. Ausgerechnet gegen den großen Rivalen Argentinien schoss er im Juli 1957 nach seiner Einwechslung den Ausgleich. Die 1:2-Niederlage konnte er aber nicht verhindern.

Auch Uwe Seeler war bei seiner Länderspielpremiere kein Sieg vergönnt. 1954 wurde er 20 Tage vor seinem 18. Geburtstag gegen Frankreich eingewechselt und erlebte die 1:3-Niederlage aus nächster Nähe und ohne Torerfolg mit.

Franz Beckenbauer hatte da schon mehr Glück. Er durfte mit 19 Jahren und 15 Tagen gleich von Beginn an aufs Feld und half 1965 in Stockholm gegen Schweden beim 2:1-Sieg der Deutschen mit.

Erst im gesetzteren Alter von 22 Jahren und 55 Tagen lief dagegen Frankreichs Mittelfeldstar Zinedine Zidane zum ersten Mal für sein Land auf. Gerade einmal 17 Minuten kam er 1994 gegen Tschechien zum Einsatz, schoss beim 2:2 aber beide Tore für Frankreich. chh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben