Sport : Qualifikation schwer gemacht

Frankreich verliert, England blamiert sich

-

Berlin - Am dritten Spieltag in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 kam es zu einer Reihe von Überraschungen. Die größte war der 1:0-Sieg der Schotten gegen den bislang ungeschlagenen Vizeweltmeister Frankreich in der Gruppe B. Gary Caldwell von Celtic Glasgow schoss im Glasgower Hampden-Park den Siegtreffer. Dadurch hat das Überraschungsteam aus Schottland die Tabellenführung verteidigt. Litauen siegte bei den Färöer mit 1:0, Italien gewann gegen die Ukraine 2:0.

Auch in der Gruppe E gab es eine große Überraschung. In Manchester kam das englische Nationalteam nicht über ein torloses Unentschieden gegen Mazedonien hinaus. Trotz der Blamage behaupteten die Engländer die Führung in der Gruppe vor Israel. Israel hatte sich zuvor in Russland ein 1:1 (1:0)-Unentschieden erkämpft. Kroatien schlug Andorra mit 7:0. Der Bremer Ivan Klasnic traf zum 5:0, sein Teamkamerad Mladan Petric war gleich vier Mal erfolgreich.

Tschechien hat wie erwartet die Führung in der deutschen Qualifikationsgruppe D übernommen. Die Mannschaft von Karel Brückner deklassierte San Marino in Liberec mit 7:0 und feierte im dritten Spiel den dritten Sieg. Dabei erzielte der frühere Dortmunder Jan Koller zwei Treffer, die anderen Tore schossen Marek Kulic, Jan Polak vom 1. FC Nürnberg, zweimal Milan Baros und David Jarolim vom Hamburger SV. Die Slowakei, nächster Gruppengegner der DFB-Auswahl, zeigte sich in bestechender Form. Die Slowaken bezwangen auswärts in Cardiff die Nationalmannschaft von Wales mit 5:1. Nach dem Führungstreffer durch Duran Svento trafen die beiden Nürnberger Marek Mintal und Robert Vittek sowie Wolfsburgs Miroslav Karhan. Einen beeindruckenden Erfolg feierte Zypern beim 5:2 über Irland. Matchwinner war Michalis Konstantinou, der drei Tore schoss.

Der Dortmunder Ebi Smolarek sorgte mit seinem Tor für den Auswärtssieg seiner polnischen Elf in Kasachstan und den ersten Erfolg in der Gruppe A. Spitzenreiter dort ist Serbien nach einem 1:0-Sieg über Belgien. Armenien und Finnland trennten sich torlos.

In der Gruppe C fuhr die Türkei ihren zweiten Sieg ein. In Ungarn traf Sanli Tuncay zum 1:0. Moldawien und Bosnien-Herzegowina trennten sich 2:2. Am Abend kämpften Griechenland und Norwegen um die Tabellenspitze (nach Redaktionsschluss beendet).

In der Gruppe F verteidigte Schweden durch den dritten Erfolg beeindruckend seine Spitzenposition. Johan Elmander und Marcus Allbäck trafen beim 2:0-Sieg über Spanien. Die Spanier haben nun schon zwei Niederlagen auf ihrem Konto. Zweiter hinter Schweden ist jetzt Dänemark nach einem torlosen Unentschieden gegen Nordirland. Im dritten Spiel der Gruppe war Lettland mit 4:0 über Island erfolgreich.

In der Gruppe G hat Rumänien nach einem 3:1-Erfolg über Weißrussland die Führung übernommen. Die Niederlande kam in Bulgarien nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Robin van Persie rettete der Mannschaft von Marco van Basten wenigstens einen Punkt. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben