Radsport : Astana wieder unter Dopingverdacht

Der kasachische Radsport-Rennstall Astana sieht sich erneut einem Dopingverdacht ausgesetzt. Der Radsport-Weltverband UCI teilte am Mittwoch mit, dass Profi-Fahrer Victor Okischew wegen eines positiven Doping-Tests vorübergehend gesperrt worden ist.

Der 20-jährige Kasache war bei den Asien-Meisterschaften im Mai der Einnahme anaboler Steroide überführt worden. Neben Okischew fielen zuvor seine Teamkollegen Maxim und Valentin Iglinskiy (beide EPO) sowie Ilja Dawidenok (Steroide) mit positiven Tests auf.

Vertreter des Astana-Teams um Manager Alexander Winokurow mussten deshalb zu einer Anhörung bei der UCI erscheinen. UCI-Präsident Brian Cookson hatte angedeutet, dass dem Profiteam aus ethischen Gründen die WorldTour-Lizenz für 2015 verweigert werden könnte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben