Radsport : Auch Sponsor Audi zieht sich zurück

Hamburg - Dem Nachfolge-Team von T-Mobile ist nur noch ein Kosponsor erhalten geblieben. Der Autokonzern Audi folgte Hauptgeldgeber Telekom und dem Sportartikelhersteller Adidas und beendete sein Engagement beim Rad-Rennstall. Nur Europas größter Fahrradhersteller Giant will trotz der jüngsten Doping-Enthüllungen auch künftig mit der „High Road“-Mannschaft von Teammanager Bob Stapleton zusammenarbeiten. „Es ist unsere Absicht weiterzumachen“, sagte der Sportmarketingchef von Giant Europe, Tom Davies.

Weitermachen will auch die Deutschlandtour – obwohl die Telekom aus dem einzigen deutschen Pro-Tour-Rennen aussteigt. Der Bonner Kommunikationskonzern hat zwar noch für 2008 einen Vertrag unterschrieben. „Sowohl für dieses Engagement als auch für unsere breitensportlichen Aktivitäten sind wir gerade dabei, das so abzufedern, damit es nicht die mit voller Wucht trifft, die nichts dafür können“, sagte T-Mobile-Kommunikationschef Christian Frommert, „wir werden schauen, dass wir eine Kompensationslösung finden und uns dann sukzessive zurückziehen.“ Das Marketing-Paket soll bei rund einer halben Million Euro liegen. Denkbar ist, dass T-Mobile eine Entschädigung bezahlt und sich um die Bereitstellung des Pressezentrums kümmern wird. Der T-Mobile-Ausstieg sei bedauerlich, aber für die Deutschland-Tour nicht existenzbedrohend, erklärte die das Rennen organisierende Agentur Upsolut.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben