Radsport : Lance Armstrong: Diesmal wird Jan Ullrich die Tour gewinnen

Bei einem Blitzbesuch in Südafrika meinte der Texaner und siebenfache Tour-Gewinner am Mittwoch in Johannesburg: "Ich denke, 2006 ist Ullrichs Jahr." Er selbst werde nicht mehr mitfahren.

Johannesburg - Radprofi Jan Ullrich wird nach Ansicht seines früheren Dauerrivalen Lance Armstrong in diesem Jahr die Tour de France für sich entscheiden. "Ich sage voraus, dass er mit fünf, vielleicht auch vier Minuten Vorsprung gewinnen wird - aber Ullrich wird gewinnen in diesem Jahr!" Der T-Mobile- Kapitän hatte die Frankreich-Rundfahrt 1997 gewonnen.

Trotz ihrer Rivalität bei der Tour de France habe er Ullrich über all die Jahre kennen- und schätzen gelernt. "Er ist ein gefürchteter Konkurrent. All unsere Planungen und Strategien in den vergangenen Jahren konzentrierten sich darauf, wie wir Ullrich in Schach halten können. Aber wir haben großen Respekt füreinander, und der beste Augenblick in unserer Beziehung war, als er im vergangenen Jahr zu meiner Sieges-Party in Paris auftauchte."

Für ihn selbst sei die Tour nun definitiv Vergangenheit. "Die Tour de France werde ich nie wieder fahren. Aber das bedeutet nicht, dass ich darin nicht involviert sein werde. Es ist ein fantastisches Rennen und ich werde es mir immer ansehen, aber ich werde nicht mehr fahren", betonte der Amerikaner. Er könne sich allerdings sehr wohl vorstellen, in Zukunft auch in anderen Teilen de Welt anzutreten, etwa beim berühmten Cape-Argus-Radrennen in Kapstadt.

Er bestritt erneut, jemals Dopingmittel genommen zu haben, erklärte aber, er habe Verständnis für entsprechende Verdächtigungen. "Vielleicht waren wir zu erfolgreich", meinte er. Nur ein Jahr nach dem größten Doping-Skandal in der Geschichte der Tour habe er gewonnen, nachdem er zuvor seine Krebserkrankung besiegt habe. "Ich denke, es gab Leute, die dachten, die Story ist einfach zu gut, um wahr zu sein." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar