Radsport : Riis als Teammanager suspendiert

Der Rennstall des zweifachen Tour-de-France-Siegers Alberto Contador hat am Dienstag die Suspendierung von Teammanager Bjarne Riis bestätigt.

Wie es in einer Pressemitteilung des Saxo-Tinkoff-Teams hieß, sei der Däne „nicht mehr an den Team-Aktivitäten beteiligt“. Dies habe jedoch nichts mit den Mannschafts-Ergebnissen oder finanziellen Fragen zu tun. Alle „formellen und endgültigen Entscheidungen über jedes Mitglied des Teams werden rechtzeitig mitgeteilt“, hieß es weiter.

Am Montag hatte die dänische Boulevardzeitung BT gemeldet, dass der Toursieger von 1996 vom russischen Team-Eigentümer Oleg Tinkow kaltgestellt worden sei. Zuvor hatte sich der impulsive Russe öffentlich über die bescheidenen Leistungen seiner Topangestellten Contador und Peter Sagan mokiert und die Führungsebene kritisiert.

Riis hatte 2007 Doping gestanden, seinen Rennstall nach Finanzschwierigkeiten Ende 2013 an Tinkow verkauft und sich auf die Position des angestellten Managers zurückgezogen. Nach Informationen des Internetportals „cyclingnews“ soll er dafür zusammen neun Millionen Euro erhalten haben.

Tinkow hatte angekündigt, aus Saxo-Tinkoff das „beste Team der Welt“ zu machen. Bisher stehen aber erst zwei Saisonsiege zu Buche. Bei Mailand - San Remo blieb dem Topfavoriten Sagan hinter Triumphator John Degenkolb nur Rang vier. Riis saß am Sonntag auf dem Weg nach San Remo schon nicht mehr im Begleitfahrzeug. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar