Radsport : Spanier Duenas gewinnt Regio-Tour

Mit am Ende 23 Sekunden Vorsprung hat der Spanier Moises Duenas die diesjährige Regio-Tour für sich entschieden. Zweiter wurde Michail Ignatjew aus Russland.

Vogtsburg/KaiserstuhlRadprofi Moises Duenas hat als erster Spanier die Regio-Tour gewonnen. Der Iberer wies nach fünf Etappen der 23. Auflage 23 Sekunden Vorsprung auf den Russen Michail Ignatjew auf. Robert Retschke aus Bernau vom Team Wiesenhof wurde als bester Deutscher Sechster. Die abschließende Königsetappe von Lahr nach Vogtsburg im Kaiserstuhl entschied der Spanier Adrian Palomares vor dem italienischen Sprint-Star Alessandro Petacchi für sich. Der Berliner Daniel Musiol vom Team Wiesenhof kam auf den siebten Platz.

Palomares setzte sich im Spurt nach 169,1 Kilometern letztendlich deutlich mit mehreren Metern Vorsprung vor dem zeitgleich gewerteten Petacchi durch. Der Fahrer des Teams Fuerteventura-Canarias benötigte auf der sechs Mal durch den Kaiserstuhl führenden Schleife 3:56:22 Stunden. Der Italiener Giuseppe Palumbo (Acqua e Sapone) belegte den dritten Rang. Trotz der großen Hitze wagten mehrere Fahrer Ausreißversuche, wurden aber alle rechtzeitig vor dem großen Finale wieder eingeholt.

Ignatjew hatte am Samstag das Einzelzeitfahren gewonnen. Für die vierte Etappe über 26 Kilometer mit Start und Ziel in Sexau benötigte der Tinkoff-Team-Profi 35:46,07 Minuten. Duenas legte mit seinem zweiten Platz trotz eines deutlichen Rückstands von 34 Sekunden den Grundstein für seinen späteren Gesamterfolg. Ebenso wie in der Gesamtwertung belegte der Weißrusse Andrej Kunitzki bei dem schweren Bergzeitfahren den dritten Rang. Tim Klinger vom Team Gerolsteiner kam bei der vierten Etappe als bester Deutscher in 37:08,81 Minuten auf den sechsten Platz. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar