Radsport : Überraschung bei Lombardei-Rundfahrt

Radprofi Dan Martin hat alle Favoriten überrascht und die Lombardei-Rundfahrt gewonnen.

Der Ire aus dem US-Garmin-Team triumphierte am Sonntag nach 256 Kilometern in der Oberstadt von Bergamo als Schnellster einer neunköpfigen Ausreißergruppe im Alleingang vor Alejandro Valverde aus Spanien.

Martin hatte auf dem letzten Kilometer attackiert und davon profitiert, dass sich die großen Konkurrenten belauerten. Für Valverde wird es kaum ein Trost sein, dass er seinem Landsmann Alberto Contador die Führung in der WorldTour-Gesamtwertung abnahm.

Weltmeister Michal Kwiatkowski musste im Finale eine Woche nach seinem Titelgewinn von Ponferrada die Segel streichen. Den Polen plagten zehn Kilometer vor dem Ziel Krämpfe.

Paul Voss vom deutschen Zweitliga-Team NetApp fuhr lange in einer elfköpfigen Spitzengruppe, die sich früh nach dem Start in Como gebildet hatte. Aber am Passo di Ganda fiel der Rostocker etwa 70 Kilometer vor dem Ziel zurück.

Die 108. Auflage der Lombardei-Rundfahrt in Norditalien war das letzte diesjährige Eintagesrennen in der WorldTour. Das letzte Etappenrennen der Eliteserie, die Tour of Peking, beginnt am kommenden Freitag. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben