Radsport : Voigt gewinnt die Deutschland-Tour

Auf der letzten Etappe der Deutschland-Tour gab es keine Überraschungen mehr. Jens Voigt kam mit dem Hauptfeld ins Ziel und gewann wie erwartet zum ersten Mal das Gesamtklassement.

Karlsruhe - Radprofi Jens Voigt vom Team CSC hat die Deutschland-Tour gewonnen. Der Träger des Gelben Trikots kam bei der achten und abschließenden Etappe mit dem Hauptfeld ins Ziel und behauptete so seine Führung im Gesamtklassement. "Es ist einer der schönsten Tage in meinem Leben", sagte der 34-Jährige nach der Rundfahrt. Schließlich sei es das bisher größte Gesamtklassement, das er bis jetzt gewonnen habe.

Sieger auf dem 172,1 Kilometer langen Schlussabschnitt von Bad Krozingen nach Karlsruhe wurde der Australier Graeme Brown (Rabobank), der sich im Sprint knapp vor Erik Zabel (Milram) und dem Italiener Danilo Napolitano (Lampre) durchsetzte. Erik Zabel machte einen eigenen Fehler für seinen zweiten Platz auf der letzten Etappe verantwortlich: "Ich habe im Zielsprint meine Jungs verloren und musste die Straßenseite wechseln." Für Brown war es bereits der zweite Etappensieg bei der Deutschland-Tour. Zabel ging hingegen leer aus, durfte sich aber über das Rote Trikot des besten Sprinters freuen. "Da freue ich mich wirklich richtig darüber", sagte der populäre Sprinter.

Zabel bester Sprinter, Bergtrikot für Lang

Über seine neu gewonnene Popularität zeigte sich auch der frisch gebackene Gesamtsieger erfreut. "Es ist großartig, auf der Welle der Begeisterung hierher zu kommen", sagte Voigt. Ein Traum sei für ihn wahr geworden. Auf der Schlussetappe habe er den Enthusiasmus der Zuschauer richtig genossen. "Als Deutscher bei der größten Rundfahrt im eigenen Land erfolgreich zu sein, besser geht es gar nicht", zog er ein Fazit. Dass nach den Doping-Fällen rund um die Tour de France nun auch sein Erfolg von einigen möglicherweise kritisch beäugt wird, komme für ihn nicht unerwartet. "Ich weiß, was ich mache und kann erhobenen Hauptes durch die Straßen gehen", sagte der Aktivensprecher.

Neben dem Gelben Trikot des Gesamtsiegers und dem Roten Trikot für den besten Sprinter konnte sich mit Sebastian Lang ein weiterer deutscher Fahrer eine der vier Einzelwertungen sichern. Der Fahrer vom Team Gerolsteiner holte sich das Trikot des besten Bergfahrers. Der Russe Vladimir Gusev vom Team Discovery wurde bester Nachwuchsfahrer. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben