Radsport : Voigt vor Gesamterfolg bei Polen-Rundfahrt

Der Berliner Jens Voigt gewann am Freitag die wegen schlechten Wetters auf 118 Kilometer verkürzte Königsetappe bei der Polen-Rundfahrt und verdrängte damit Spanier José Joaquin Rojas vom ersten Rang. Sein Vorsprung ist beachtlich.

Zakopane/PolenDer deutsche Radprofi Jens Voigt hat beste Aussichten auf den Gesamtsieg bei der Polen-Rundfahrt. Am Samstag geht er mit 1:24 Minuten Vorsprung auf den Italiener Franco Pellizotti in die siebte und letzte Etappe mit, die nach 153 Kilometern in Krakau endet.

Zwei Tage nach seinem 37. Geburtstag löste sich Voigt etwa 50 Kilometer vor dem Ziel aus dem Hauptfeld und fuhr zunächst zu einer Verfolgergruppe vor, in der er sich aber nicht lange aufhielt. Der CSC-Profi schloss wenig später zu den beiden Spitzenreitern Tony Martin aus Cottbus und Markel Irizar aus Spanien auf. Martin hatte vor zwei Wochen das Zeitfahren bei der Deutschland-Tour gewonnen, konnte Voigt aber auch nicht mehr folgen. Der Routinier erreichte den Wintersportort Zakopane als Solist, Martin folgte 47 Sekunden später.

Bei neuerlichem Regen und Temperaturen von unter fünf Grad waren drei der sechs geplanten Bergwertungen gestrichen worden, weil es auf den Gipfeln sogar schneite. Die Rundfahrt war bereits in den vergangenen Tagen von schlechtem Wetter heimgesucht worden. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben